Design-Trends 2018

Webdesign Trends 2018 und wie wir diese erfolgreich umgesetzt haben

Für Selbstständige und Unternehmen ist eine überzeugende WordPress Website heute Visitenkarte, Aushängeschild und Showroom zugleich. Mit über einer Milliarde Websites weltweit und der rasanten Entwicklung von Webdesign Trends 2018 ist es eine große Herausforderung, sich von der Konkurrenz abzuheben. Unsere alte WordPress Website konnte das nicht mehr leisten – Also haben wir ihr ein Makeover verpasst. Ich zeige dir, was dabei herausgekommen ist und an welchen Webdesign Trends für 2018 wir uns orientiert haben.

Die besten Webdesign Trends 2022

Du willst wissen, was aktuell in der Welt des Webdesigns angesagt ist? Hier sind die wichtigsten Webdesign Trends 2022, die du unbedingt kennen solltest. Viel Spaß!

Die “Dos and Don’ts” im Webdesign entwickeln sich so schnell, dass du deine WordPress Website alle ein bis zwei Jahre neu gestalten müsstest, um nicht hinterherzuhinken und mit den Webdesign Trends 2018 mitzuhalten. Ein Blick auf die Webdesign Trends der Neunziger macht deutlich, dass zwischen damals und heute Welten liegen.

Natürlich muss es nicht immer ein komplett neues Design Konzept sein. Insbesondere bei etablierten Marken ist das gar nicht nötig und könnte die Kunden sogar verwirren. Oft genügen schon kleine Anpassungen, um das Nutzererlebnis deiner Besucher zu verbessern.

Wer sich allerdings gar keine Gedanken um Design Trends macht, wird potenzielle Kunden vergraulen. Denn wie im echten Leben zählt auch hier der erste Eindruck.

Wenn du dich mit einer verstaubten WordPress Website präsentierst, darfst du nicht erwarten als professionell, kompetent oder innovativ wahrgenommen zu werden.

Uns war irgendwann klar, dass das Raidboxes Design einen Neuanstrich benötigt. Was im Jahr 2015 noch eine moderne WordPress Website mit Startup Feeling war, wurde unserem Motto “Sei frei und wild und kreativ” langsam nicht mehr gerecht. Also musste ein neues Design her! Ich zeige dir heute, welche vier großen Webdesign Trends für 2018 wir dabei umgesetzt haben.

Consent*
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Tiefe erzeugen durch Flat 2.0

In den vergangenen Jahren war Flat Design ein großer Trend. Damit ist generell ein sehr minimalistischer Stil gemeint, der auf große Schatten, Textur und 3D Effekte verzichtet. Aktuell geht der Trend wieder in Richtung Schlagschatten zurück, allerdings nur, um mit optischer Tiefe gezielt Akzente zu setzen.

Wie die Abbildung oben zeigt, haben wir für die Gestaltung der Grafik ein schlichtes Flat Design verwendet. Dies wird allerdings durch Schlagschatten um die übergeordneten Grafikelemente ergänzt. Da wir die Schatten primär nutzen, um einzelne Bereiche der WordPress Website hervorzuheben und realistischer darzustellen, kann man auch von Flat 2.0 sprechen.

Diese Entwicklung ist auch aus der Perspektive der User Experience (UX) wichtig, da es dem Nutzer durch die verschiedenen Tiefen leichter fällt, wichtige Elemente wie Buttons und Co. zu erkennen.

Leuchtende Farbverläufe und Schrägen

Webdesign Trends 2018 und wie wir diese erfolgreich umgesetzt haben

Ein weiterer großer Webdesign Trend sind aktuell grelle Farben und knallige Farbverläufe. Unsere alte WordPress Website hatte noch schlichte, graue Hintergründe. Akzente haben wir lediglich mit blauen oder orangen Icons und Buttons gesetzt. Mit dem neuen Design wird es deutlich farbenfroher: Für die Hintergründe verwenden wir jetzt knallige Farbverläufe in blau, lila oder pink.

Wovon wir uns außerdem verabschiedet haben, sind horizontale Linien und eine perfekte Symmetrie der einzelnen Elemente. Im Jahr 2018 darf es ruhig etwas schräger und ungeordneter sein. Die Kästchen mit den Domains in der Abbildung oben ordnen sich bspw. bei jedem neuen Aufrufen der WordPress Website anders an. Dadurch wirkt die WordPress Website insgesamt dynamischer.

Diese Websites nutzen ebenfalls auffällige Farbverläufe, Schrägen oder Zufallselemente:

WordPress klonen Webdesign Trends 2018

Illustrationen schaffen Persönlichkeit

Viele Websites setzen im Jahr 2018 auf Cartoon-artige Illustrationen, um der WordPress Website eine persönliche und verspielte Note zu geben. Im Gegensatz zu Fotos sind bei der Erstellung von Illustrationen keine Grenzen gesetzt. Dadurch können Grafiken geschaffen werden, die genau die Identität deiner Marke widerspiegeln.

Verspielte Illustrationen sind unterhaltsam, erzeugen ein Gefühl von Authentizität und bieten eine willkommene Abwechslung zu gekünstelten und altbekannten Stockfotos.

In diesem Zusammenhang ist die zunehmende Beliebtheit des SVG Formats für Grafiken ein weiterer Webdesign Trend. Das Besondere an SVG Grafiken ist, dass du diese ins Unendliche skalieren kannst, ohne dass dabei die Qualität leidet. So eignen sich SVG Grafiken besonders gut für Responsive Design.

Bewegte Grafiken als Eye Catcher

Ein weiterer Webdesign Trend im Jahr 2018 sind animierte Grafiken. Auf unserer neuen WordPress Website findest du viele kleine Animationen, die das Nutzererlebnis interessanter machen und gezielt Akzente setzen.

Durch große bewegte Grafiken (wie bspw. bei unseren Agentur- und Freelancer Tools) versteht ein potenzieller Kunde sofort, um welche Thematik es in dem jeweiligen Abschnitt geht.

Hier sind einige Websites, die ebenfalls Cartoons und/oder Animationen verwenden:

Mobile First ist keine Floskel

Dass der Fokus im Jahr 2018 noch stärker auf der mobilen Optimierung deiner WordPress Website liegt, sollte dich nicht überraschen. Erst vor Kurzem hat Google erneut angekündigt, dass der Ranking Algorithmus langfristig auf Mobile First Indexing umgestellt werden soll.

Das bedeutet, dass das Ranking deiner WordPress Website zukünftig primär auf der mobilen Version deiner WordPress Website basieren wird.

Doch das ist noch kein Grund zur Panik, denn laut Google wird die strikte Umsetzung dieser Pläne noch etwas dauern. Da sich eine gute User Experience positiv auf dein Ranking auswirkt, solltest du aber dennoch frühzeitig anfangen, deine WordPress Website dahin gehend zu optimieren.

Wie in allen schnelllebigen Bereichen gibt es keine Garantie dafür, dass diese Webdesign Trends 2018 tatsächlich dieses neue Jahr bestimmen werden. Doch ganz egal, in welche Richtung sich der Trend entwickelt, wir sind mächtig stolz auf unser neues Design und können uns rundum damit identifizieren.

Wie findest du unsere neue WordPress Website? Kennst du weitere Design Trends, die wir im Jahr 2018 deiner Meinung nach öfter sehen werden? Wir freuen uns über deine Kommentare!

Deine Fragen zu den Webdesign Trends 2018

Welche Fragen an Torben hast du? Nutze gerne die Kommentarfunktion. Du willst über neue Beiträge zum Thema WordPress und Webdesign informiert werden? Dann folge uns auf TwitterFacebookLinkedIn oder über unseren Newsletter.

Hat dir der Artikel gefallen?

Mit deiner Bewertung hilfst du uns, unsere Inhalte noch weiter zu verbessern.

2 Kommentare zu “Webdesign Trends 2018 und wie wir diese erfolgreich umgesetzt haben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.