Die besten Webdesign Trends 2022

8 Min.
Die wichtigsten Webdesign Trends 2022

Du willst wissen, was in der Welt des Webdesigns angesagt ist? Hier sind die wichtigsten Webdesign Trends 2022, die du unbedingt kennen solltest. Viel Spaß!

Manche Unternehmen setzen auf einen traditionellen Stil. Andere wollen designtechnisch immer auf dem neuesten Stand bleiben. Egal, welcher Gruppe du dich zuordnest und für wen du deine Websites gestaltest: Es schadet nie zu wissen, welche Trends im Webdesign gerade gefragt sind. 

In den letzten Jahren zählte eine gute User Experience zu den Webdesign Trends schlechthin. Und ein Fokus auf eine bessere UX sollte und kann immer integriert werden – unabhängig davon, welche Branding Strategie deine Kund:innen verfolgen.

Headers

Videos im Cinema Style 

Videos als Vollbild-Header liegen im Trend. Mit neuen web freundlicheren Formaten (wie zum Beispiel WebM) sind großflächige Videos umsetzbar ohne die Ladezeit zu sprengen. Das Besondere beim Cinema Style Video: Wer deine Website besucht, sieht nicht nur ein ansprechendes Video, sondern steckt sofort im Geschehen. Gut gelungen ist dies dem Unternehmen 11coffee

Die besten Webdesign Trends 2022
Großflächige Videos sind im 2022 im Trend.

Bei Betrachtung des Videos fühlst du dich, als würdest du im Café sitzen. Du bekommst das geschäftige Treiben sofort vermittelt. Und zudem eine Idee der Produkte, die vor Ort angeboten werden. Du kannst einen persönlichen Bezug zu den Mitarbeitenden und zur Marke herstellen, bevor du diese kennenlernst.

Die Besonderheit an diesem Stil ist, dass Besuchende deiner Website sofort integriert werden. Das hilft, die Distanz zwischen Website und Besuchenden, oder Produkt und Kund:innen, zu verkleinern. Zusätzlich minimierst du so den Einsatz von Text auf deiner Website.

Webdesign Trends 2022
Ein gelungenes Beispiel für Header Videos bietet McAninch.

Ein Video, das an solch einer wichtigen Stelle eingesetzt wird, muss zwingend mit einem Fallback-Image versehen werden. So werden Besuchende im Zweifelsfall bei einer schlechten Internetverbindung nicht von einer Bildschirm füllenden Fehlermeldung begrüßt, sondern sehen zumindest ein Bild.

Überdimensionale Typografie

Das Gegenteil zum Vollbildmodus bietet dieser Ansatz. Übergroße Schriften können dabei als Slogan von Bildmaterialien unterstützt werden, wie Best Boutique Hotels Worldwide.

Webdesign Trends 2022
Bold Typography in bester Form.

Ebenso können Web Fonts als alleiniges visuelles Element im Header deiner Website zu finden sein. Im Beispiel von Onomatet fungiert die Typo zudem nicht als Headline, sondern als Navigationselement.

Webdesign Trends 2022
Große Schriften schaffen Interesse.

Dieser Stil kann unter Umständen sehr minimalistisch sein. In diesem Beispiel konzentriert er sich auf das Wesentlichste und bewahrt Besuchende vor einer Reizüberflutung.

Vergleichen wir dies mit dem Video Header von vorher: Durch das Video wird Nähe und Persönlichkeit aufgebaut. Wir entwickeln eine Empathie mit dem Produkt und den Mitarbeitenden. Mit Hilfe des nüchternen und minimalistischen Einsatzes der Typografie entsteht eine kühle Distanz. Und gleichzeitig eine Art Eleganz. Das Design fühlt sich generell pragmatischer an. 

Layout

Diagonale Linien

Linien gehören länger zu den beliebten visuellen Elementen im Webdesign. Mit dem Einsatz von diagonalen Linien kannst du dein Design interessanter gestalten. Diagonale Linien wirken im Gegensatz zu horizontalen Linien “offener”. Denn diagonale Linien verbinden Inhalte, anstatt sie voneinander zu trennen. 

So helfen diese enorm, sich durch deinen Content zu navigieren. Mit Hilfe von diagonalen Linien kannst du das Auge deiner Zielgruppe führen. Und diese sie so zu den relevanten Bereichen deiner Website navigieren.

Die besten Webdesign Trends 2022

Gelungen empfinde ich die diagonalen Linien auf der Website von Brightmedia.

Einen in meinen Augen etwas ruckeligen Ansatz finden wir bei Kris Real Estate. Visuell interessant finde ich hier den roten Strich, den der Mauszeiger hinterlässt. Allerdings lenkt er vom wichtigen Inhalt ab – und ein Mehrwert erschließt sich mir (noch) nicht.

Webdesign Trends 2022
Diagonale Linien setzen Akzente.

Scrollbare Textelemente

Gut mit überdimensionalen Überschriften lassen sich Scroll-Effekte integrieren. Hier gibt es unterschiedlichste Ansätze.

Die Website von Peppasauce besteht fast ausschließlich aus großer Typo, die sich beim Scrollen bewegt. Damit verleiht sie dem sonst eher statischen Gefühl der Website Beweglichkeit.

Die besten Webdesign Trends 2022
Scrollbare Textelemente liegen im Trend.

Bei Dot To Dot sehen wir ein Menü welches horizontal scrollt.

Webdesign Trends 2022
Auch horizontale Texte eignen sich in 2022.

Anders als die beiden Vorgänger nutzt Pierre Grosjean scrollbaren Text als Hintergrund Element. Damit kannst du deiner Website mehr Dynamik geben, ohne deine Besuchenden visuell zu überladen.

Webdesign Trends 2022
Bewegliche Schriften finden auch im Hintergrund Einsatz.

Schatten und schwebende Elemente

Flat Design hat sich beständig gehalten und findet heute noch seinen Platz im Webdesign. Aus Flat Design entstand später das sogenannte Flat Design 2.0. Flache Grafiken erhalten durch den Einsatz von Schatten mehr Tiefe.

In Zukunft wird uns dieser Stil weiter begleiten. Durch den Einsatz verschiedener Schatten-Typen kannst du zudem deinem 2D Design das Gefühl verschiedener Ebenen geben. Wichtige Elemente kannst du so in den Vordergrund ziehen. Gut kombinieren lässt sich dies mit schwebenden Objekten. 

So kannst du durch die Anordnung und die Verwendung von 2D Elementen die Tiefe von 3D Räumen erzeugen. Zwei gute Beispiele dazu bieten My Mortgage Hub und Luminous.

Webdesign Trends 2022
Flat Design mal anders.
Webdesign Trends 2022
Das Spiel mit Licht und Schatten sorgt für Tiefe.

Elemente, die sich überschneiden

Wie du mit verschiedenen Ebenen und Schatten Tiefe erzeugen kannst, haben wir im vorigen Abschnitt gesehen. Eine weitere Möglichkeit mit 2D Design zu spielen, ist das Übereinanderlegen von Elementen. 

Unter Umständen setzt du damit die physikalischen Eigenschaften deiner Elemente außer Kraft. Hintergrundelemente liegen dann vor einem vordergründigen Element. Dieser Effekt kann beabsichtigt sein, aber auch zur Verwirrung führen.

Webdesign Trends 2022
Mal anders: ein spielerischer Ansatz mit überlappenden Elementen.

Einen gut sortieren Ansatz finden wir bei The Stylist Group.

Webdesign Trends 2022
Flächen, die überlagern wecken Interesse.

Beim Überschneiden von Objekten solltest du darauf achten, dass nichts von deinem Inhalt verloren geht und alle Texte lesbar bleiben. Umsetzen kannst du diesen Stil wunderbar mit Hilfe von CSS Grid.

Interaktive Webelemente

Eine andere Möglichkeit, die Distanz zwischen Besuchenden und Websitebetreibende zu überbrücken, ist der Einsatz interaktiver Elemente.

Das muss nicht aufwendig sein. Die erste Frage wäre: Was bietet deiner Zielgruppe einen Mehrwert? Biete einen Fragebogen an, um dein Produkt an die Vorlieben deiner Zielgruppe anzupassen.

Interaktive Elemente können aber auch humorvoll sein und keinen direkten Mehrwert bieten, wie auf der Website von How Many Plants. Hier verwandelt sich der Mauszeiger in eine Gießkanne und du kannst über die Pflanzen hovern.

Webdesign Trends 2022
Webdesign in 2022 setzt auf mehr Interaktion.

Klare und prominente Call-to-Action

Hier noch ein Webdesign Trend, der die User Experience adressiert. Call-to-Action sollen zukünftig klar und prominent sein. Auch Buttons bleiben eher groß und wuchtig, damit wir diese auf mobilen Geräten ohne Probleme erreichen können.

Webdesign Trends 2022
Klar platzierte CTA bei Module Design System.

Progressive Formulare

Auch dieser Webdesign Trend dient der User Experience. Progressive Formulare sind Formulare, die in mehrere, übersichtliche Schritte aufgeteilt wurden. Sie sorgen dafür, dass deine User:innen beim Anblick größerer Formulare nicht sofort aufgeben. 

Wurden einige Informationen eingegeben, fällt es zudem schwerer, den gemachten Fortschritt zu verlassen, als das Formular zu Ende auszufüllen.

Webdesign Trends 2022
Formulare werden persönlicher und authentischer in 2022.

Konzeption

Show donʼt tell

Ein Prinzip, das ich schon länger aus dem Bereich des kreativen Schreibens kenne, wirkt sich zukünftig auch auf das Webdesign aus.  Bei dem Prinzip “Show don’t tell” machst du durch den Aufbau und den Einsatz von visuellen Elementen deine Marke oder dein Produkt verständlich. Statt mit vielen Worten zu jonglieren, lässt du deine Zielgruppe durch das Look & Feel wissen, was du anbietest und wer dahintersteckt. Setzt du dies erfolgreich um, machst du einiges an Text überflüssig und deine Website wird überschaubarer und innovativer.

Webdesign Trends 2022
Scrollytelling ist der Webdesign Trend in 2022.

Dieses Konzept verfolgen wir häufig beim Scrollytelling. Hierbei erzählen wir Geschichten, die sich bildlich und in Worten entfalten – ähnlich einer digitalen Reise durch die Website. 

Der Einsatz von Videos im Vollbildmodus unterstützt die visuelle Darstellung deiner Marke: Du erzählst eine Geschichte über deine Marke oder dein Produkt ohne dabei Worte einzusetzen.  

Google hat zur Erklärung und zur Gewinnung von Local Guides eine ansprechende Website entwickelt. Diese unterstreicht jeden Schritt durch eine Animation und erklärt nachvollziehbar, welche Aktionen möglich sind. 

Positives Design mit einem humorvollen Twist

Nach zwei Jahren mit sorgenvollen Neuigkeiten suchen wir einen Ausgleich. Webdesign wird humorvoller und leicht verdaulicher. Auch vermeintlich seriöse Firmen dürfen auf positives Design setzen.

Webdesign Trends 2022
Google setzt auf spielerische Anleitungen.
Webdesign Trends 2022
Auch traditonelle Unternehmen nehmen sich in 2022 nicht zu ernst.

Kleine Überraschungen bringen uns während unserer Reise durch das Web zum Schmunzeln. Bei Luminous bekommen wir beispielsweise Besuch von einer scheuen Katze, die am rechten Bildschirmrand hervorschaut. 

Webdesign Trends 2022
Katzen bleiben auch in 2022 beliebt und begleiten uns im Web.

Lokales SEO

Hat deine Marke einen physischen Shop, dann halte dich an Keywords und Inhalte, die umgebungsbezogen sind. Dadurch wirst du bei einer Suche nach “Service XY in meiner Nähe” gefunden und gelistet. 

Lokales SEO gibt es schon länger. Zu Beginn war es allerdings hauptsächlich auf dem Desktop im Einsatz. Mittlerweile spielt es auch für Mobilgeräte eine große Rolle. Einen umfangreichen Einblick bietet dir der Local SEO Guide.

Laut einer Umfrage der GermanUpa stehen Chatbots, Artificial Intelligence and AR/VR ganz oben auf der Liste der nervigsten Trends. Gerade bei neuen Technologien solltest du immer bedenken, für wen du die Website konzipierst. Je nach deiner Zielgruppe lohnt es sich vielleicht, auf manche Trends im Webdesign zu verzichten.

Webdesign Trends 2022

Old but Gold 

Was wir im Jahr 2022 weiterhin sehen werden: 

Deine Fragen zu den Webdesign Trends 2022

Welche Fragen zu den Webdesign Trends 2022 hast du? Nutze gerne die Kommentarfunktion. Du willst über neue Beiträge zu WordPress und Webdesign informiert werden? Dann folge uns auf TwitterFacebookLinkedIn oder über unseren Newsletter.

Nach einem Studium in Game Design und Creative Writing im grünen Auckland, hat sich Sonja Hoffmann auf Web- und App Design und dessen Development spezialisiert. Dabei liegt ihr Fokus auf Gamification sowie dem Ergründen von User-Motivation und dessen Experience, gepaart mit einer Leidenschaft und Neugierde für technologische Trends.

Kommentare zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.