WordPress 6.1 Update Header

Neu in WordPress 6.1: Theme, Block Editor & fluide Typografie

WordPress 6.1 ist das nächste Update des beliebten Content Management Systems (CMS). Wir haben uns die Beta Version von WordPress 6.1 angesehen und zeigen dir in diesem Beitrag, was dich nach dem Update von WordPress erwartet. 

Neue Major Updates werden bei WordPress immer schon einige Wochen vor dem Release von der WordPress Community ausführlich getestet und diskutiert. So ist es auch bei WordPress 6.1, an dem die Arbeit bereits im Mai 2022 gestartet ist. Auch diesmal sind die Erwartungen an WordPress groß. Genau aus diesem Grund haben wir uns die Roadmap der neuen Version sowie die bisher veröffentlichten Beta Versionen angesehen.

Zeitplan: Wann kann ich WordPress 6.1 nutzen?

Der Release von WordPress 6.1 ist für den 1. November 2022 geplant. Wie gewohnt startet WordPress bereits Wochen im Vorhinein damit, seine Beta Versionen auszurollen.

Aktuell befinden wir uns in den Beta Phasen. Seit dem 20. September 2022 liegt die erste Beta Version von WordPress 6.1 vor, seitdem folgt im Wochentakt jeweils eine weitere. Seit dem 4. Oktober gibt es die sogenannten Release Candidates – hiervon gibt es drei, die ebenfalls im Wochentakt erscheinen. Am 1. November 2022 soll WordPress 6.1 dann final ausgerollt und allen Nutzer:innen zum Update zur Verfügung gestellt werden.

Das Ziel von WordPress 6.1 ist hauptsächlich, die Funktionen aus den beiden vergangenen Updates WordPress 5.9 und WordPress 6.0 zu verbessern, da wir uns mitten in der Phase 2 der Gutenberg Roadmap befinden. Das Ziel der Gutenberg Roadmap ist das Full Site Editing einer gesamten WordPress Seite mit Blöcken.

Damit ist WordPress 6.1, nach WordPress 5.9 im Januar 2022 und WordPress 6.0 im Mai 2022, das dritte große Update in diesem Jahr. 

Überblick: Das sind die wichtigsten Änderungen in WordPress 6.1

Nutzer:innen sollen mit dem Update viele Verbesserungen für die vollständige Website Bearbeitung, den Block-Editor und die blockbasierten Muster erhalten.

Schauen wir uns im Folgenden die größten und wichtigsten Änderungen an, die dich mit dem Update auf WordPress 6.1 erwarten.

Neues Standard-Theme Twenty Twenty-Three

Zu den wichtigsten Änderungen von WordPress 6.1 gehört das neue Standard Theme Twenty Twenty-Three. Das Theme ist, wie auch der Vorgänger Twenty Twenty-Two, blockbasiert. Einer der größten Unterschiede ist aber, dass keine vordefinierten Bilder mehr enthalten sind, stattdessen werden Platzhalter für deine eigenen Bilder eingefügt.

Das neue Standard Theme Twenty Twenty-Three beinhaltet zudem zehn Stilvariationen, die direkt aus der Community stammen. Hier gibt es Unterschiede in den Farben, dem Layout oder der Typografie.

With the new update, there is also a new standard theme in WordPress 6.1
Das neue WordPress Standard Theme ohne vordefinierte Bilder

Verbesserungen des Block Editors

WordPress Nutzer:innen verwenden den Block-Editor, um Beiträge und Seiten für ihre Website zu erstellen. Bereits in den letzten WordPress-Updates gab es immer wieder Verbesserungen für den Editor.

Mit WordPress 6.1 werden jetzt Änderungen und Verbesserungen vorgenommen, die bereits in den Gutenberg Releases von 13.1 bis 14.1 eingeführt wurden. Bei diesen Gutenberg-Releases lag das Hauptaugenmerkmal darauf, die verschiedenen Blöcke einheitlich zu gestalten. Darauf baut WordPress 6.1 auf und enthält die folgenden Änderungen.

Der Inhaltsverzeichnis Block

Der neue Inhaltsverzeichnis Block, der ursprünglich mit Gutenberg 13.3 eingeführt wurde, wird mit WordPress 6.1 verbessert: Sobald du den Inhaltsverzeichnis Block zu einem neuen Beitrag hinzufügst, erkennt der Block automatisch alle Überschriften Blöcke, die dem Inhalt hinzugefügt wurden. Diese werden dann als Ankerlinks in einer Liste angezeigt. Die Erstellung eines Inhaltsverzeichnisses ist mit dem Update somit deutlich schneller und leichter.

Verbesserungen des Kommentar Blocks

Mit WordPress 6.1 steht den Nutzer:innen ein verbesserter Kommentar Block zur Verfügung. Beispielsweise können Website Betreiber:innen verschiedene Schriftfarben und Hintergründe einstellen, um den Block weiter zu individualisieren.

Changes in the comment block in WordPress 6.1 make, that you can individualize it even more
Weitere Möglichkeiten der Individualisierung im Kommentar Block

Neue horizontale und vertikale Abstände im Galerie Block

Wer Bildergalerien mit dem Galerie Block erstellt, hat mit WordPress 6.1 deutlich mehr Gestaltungsfreiheit. Mit dem Update gibt es ein neues Steuerelement für den Achsenabstand, womit sich die horizontalen und vertikalen Abstände im Galerie-Block variieren lassen. 

Mehr Funktionen für Featured Images

Mit WordPress 6.1 wird die Auswahl der Featured Images deutlich leichter: Nach dem Update lassen sich die Featured Images direkt aus dem Platzhalter des Cover Blocks auswählen. 

Featured images are easier selected in WordPresss 6.1
Vereinfachung der Auswahl von Bildern für die Featured Images

Neben den erwähnten Änderungen wird es weitere neue und verbesserte Block Typen geben. Beispielsweise wird eine Randunterstützung für den Columns Block eingeführt, mit dem Nutzer:innen individuelle Ränder festlegen und gleichzeitig jeden Rand in einem anderen Stil erstellen können. 

Automatische Bildkonvertierung in das WebP-Format

WebP wurde mit WordPress 5.8 eingeführt. WebP ist ein modernes Bildformat, das eine bessere und verlustfreiere Komprimierung für Bilder bietet. Bislang hattest du die Möglichkeit, WebP Bilder in deine Mediathek in WordPress hochzuladen. 

WordPress hat allerdings keine automatische Umwandlung von Bildern in dieses Format unterstützt, dafür war bislang ein Plugin notwendig. Mit WordPress 6.1 wird jetzt die automatische Erstellung von alternativen Dateiformaten unterstützt.

Mehr Auswahl an Vorlagentypen im Editor

Mit WordPress 6.1 kannst du für jeden Beitragstypen eine eigene Vorlage erstellen. Das bedeutet, dass du im Vorlageneditor mehr Vorlagentypen für verschiedene Anwendungsfälle findest. Du kannst Vorlagen für Custom Beitragstypen und Taxonomien hinzufügen und bearbeiten. Zudem ist es auch möglich, dabei sehr spezifisch vorzugehen und für einzelne Kategorien oder Tags eine andere Vorlage zu nutzen.

Beispielsweise kannst du eine eigene Vorlage für deine gesamten News Artikel in der Kategorie „News“, eine weitere Vorlage für alle Blogbeiträge zum Thema Reisen in der Kategorie „Reisen“ und eine dritte für alle persönlichen Blog-Artikel in der Kategorie „Blog“ erstellen und nutzen. 

Mit WordPress 6.1 werden verschiedene Templates freischaltet, ganz unabhängig davon, welches Block-Theme Website-Besitzer:innen verwenden. Zu den Templates zählen beispielsweise einzelne Seiten, einzelne Beiträge, ein einzelner Begriff in einer Taxonomie, eine einzelne Kategorie oder eine benutzerdefinierte Vorlage, die für jeden Beitrag oder jede Seite verwendet werden kann.

Fluide Typografie für responsive Designs

WordPress 6.1 unterstützt mit dem Update auch fluide Typografie. Diese Neuerung im Webdesign ist dafür da, um responsive Designs noch weiter zu verfeinern, da der Text seine Größe automatisch an das Display der Benutzer:innen anpasst.

Früher musste man dies für jeden Gerätetyp einzeln einstellen, was nicht immer zuverlässig funktioniert hat. Mit WordPress 6.1 kannst du über Fluide Typografie über die theme.json aktivieren und deaktivieren.

WordPress 6.1: Änderungen für Entwickler:innen

Insbesondere für Entwickler:innen bringt WordPress 6.1 auch einige Neuerungen mit. Beispielsweise die API-Schnittstelle „Preferences Persistence API“. Ziel der Schnittstelle ist, dass Redakteur:innen oder die Website-Betreiber:innen ihre Benutzereinstellungen nicht lokal speichern, sondern direkt in der WordPress-Datenbank. Das hat den großen Vorteil, dass die Einstellungen in allen Browsern und auf sämtlichen Geräten gespeichert werden können. 

Außerdem ermöglicht WordPress 6.1, dass Theme-Entwickler:innen ihren Themes Button-Stile hinzufügen können. Dadurch werden Buttons in verschiedenen Blöcken einheitlich gestaltet. Mit dem Update wird eine neue „wp-element-button“-Klasse zu den Elementen hinzugefügt. Dadurch haben die Buttons immer denselben Stil.

*“ zeigt erforderliche Felder an

Consent*
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Fazit: Welche Änderungen lohnen sich bei WordPress 6.1?

WordPress 6.1 wird das dritte große Update in diesem Jahr sein. Das Ziel von WordPress 6.1 ist, die Funktionen aus den beiden vergangenen Updates WordPress 5.9 und WordPress 6.0 zu verbessern, da wir uns der dritten Phase der Gutenberg Roadmap nähern. Aktuell befinden wir uns in der Phase 2, in der es hauptsächlich um die Personalisierung geht. In der dritten von insgesamt vier Phasen wird es um die intuitivere Zusammenarbeit gehen.
Wenn du dich für den Entwicklungsprozess von WordPress und die geplanten Funktionen und Neuerungen interessierst, findest du eine Liste mit den Änderungen und vielen weiteren Informationen zum neuen WordPress 6.1 hier direkt aus erster Hand bei WordPress.org.

Was sagst du zu den geplanten Änderungen in WordPress 6.1? Wir freuen uns über deine Kommentare.

Deine Anmerkungen zum Thema WordPress 6.1

Was sagst du zu den geplanten Änderungen in WordPress 6.1? Nutze gerne die Kommentarfunktion. Du willst über neue Beiträge zum Thema WordPress Updates informiert werden? Dann folge uns auf TwitterFacebookLinkedIn oder über unseren Newsletter.

Hat dir der Artikel gefallen?

Mit deiner Bewertung hilfst du uns, unsere Inhalte noch weiter zu verbessern.

2 Kommentare zu “Neu in WordPress 6.1: Theme, Block Editor & fluide Typografie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert