Neu in WordPress 5.7: HTTPS Umstellung, Lazy Load für iFrames und Block Updates

Christina Widner Zuletzt aktualisiert am 10.03.2021
6 Min.
New in WordPress 5.7
Zuletzt aktualisiert am 10.03.2021

Mit WordPress 5.7 wurde das erste von vier geplanten Major Updates für WordPress in 2021 veröffentlicht. In diesem Beitrag erfährst du alles, was dich in der neuen Version von WordPress erwartet und worauf du achten solltest.

Neue Major Updates von WordPress werden immer bereits Wochen vor der Veröffentlichung heiß diskutiert. So ist es auch bei WordPress 5.7, an dem die Arbeit am 17. November 2020 begonnen hat.

Übersicht: Was ändert sich durch WordPress 5.7?

Um WordPress 5.6, das im Dezember 2020 erschienen ist, gab es viele Diskussionen. Vor allem, weil mit PHP 8.0, Auto Updates für Major Versionen und der Modernisierung der jQuery-Nutzung einige mögliche Problemquellen für Betreiber:innen von Websites aufgekommen sind. Siehe unseren ausführlichen Beitrag zu WordPress 5.6.

Wir schauen uns in diesem Artikel daher wieder genau an, welche Änderungen dich bei WordPress erwarten, wenn du auf die neue Version updatest. Wir haben bereits die erste Beta-Version von WordPress 5.7 installiert und führen dich Schritt für Schritt durch die Neuerungen.

Umstellung von HTTP auf HTTPS vereinfacht

Die Nutzung einer TLS-Verschlüsselung (vormals: SSL) sollte für die meisten Websites bereits gängiger Standard sein. Nicht nur, weil Google verschlüsselte Websites inzwischen bevorzugt anzeigt, sondern auch um die Sicherheit bei der Nutzung deiner Website zu gewährleisten.

Die Umstellung von HTTP auf HTTPS war in WordPress nie ein großes Problem. Problematisch wurde es bisher aber, bereits gesetzte HTTP-Links auf das neue HTTPS zu aktualisieren. Dafür bedurfte es der Zuhilfenahme eines Suchen-und-Ersetzen-Plugins, das alle gesetzten Links in der Datenbank austauscht. Für Einsteiger ein unangenehmer – und oft auch fehleranfälliger – Stressfaktor.

Mit WordPress 5.7 wird das jetzt vereinfacht: Nutzer können einfach in den Einstellungen auf HTTPS umstellen und WordPress passt alle Links in der Datenbank automatisch mit an. Zudem enthält der erst jüngst eingeführte Check zum Zustand der Website („Site Health“) nun auch einen HTTPS Status.

Lazy Load für iFrames

Lazy Load ist eine Funktion, mit der Inhalte erst dann geladen werden, wenn sie auch wirklich gebraucht werden (also im Sichtfeld des Besuchers erscheinen). Das macht Sinn, um die Ladegeschwindigkeit einer Website zu erhöhen. Wenn jemand auf deine Seite kommt, müssen so nicht von Beginn an alle Bilder und andere Inhalte geladen werden. Damit baut sich die Website schneller auf.

Eine ähnliche Funktion wird mit WordPress 5.7 auch für iFrames eingeführt. Hierfür musst du nur das Attribut loading=”lazy” zu deinen iFrames hinzufügen. Dann laden sie erst dann nach, wenn sie im Sichtfeld deiner Besucher:innen erscheinen. Weitere Informationen hierzu findest du auf WordPress.org.

Bessere Kontraste im Backend durch neue Farbpalette

Mit WordPress 5.7 werden weiter die Barrierefreiheit und das User Interface verbessert. So gibt es nun eine aufgeräumtere Farbpalette, die bessere Kontraste im Backend schaffen soll.

Die eine Hälfte der Farbtöne soll einen besseren Kontrast mit weiß, die andere Hälfte mit schwarz ermöglichen. Damit hält sich das Team hinter WordPress laut eigenen Aussagen an die aktuellen Richtlinien für Barrierefreiheit („accessibility guidelines“).

Backend Colors in WordPress 5.7
Die Farbschema im WordPress Backend

Übrigens wurde auch beim Abstandshalter-Block im Gutenberg Editor ein halbdurchsichtiger Hintergrund hinzugefügt, um einen besseren Kontrast zu haben. Auf die anderen Block-Verbesserungen gehe ich weiter unten noch im Detail ein.

Unter der Haube: Neue Robots API und jQuery-Verbesserungen

Weniger spannend für „normale“ Nutzer:innen, dafür aber für alle, die tiefer mit WordPress arbeiten, sind die neue Robots API und Änderungen bezüglich jQuery, das ja auch in WordPress 5.6 bereits im Fokus stand.

Mit der neuen Robots API wird es in WordPress 5.7 die Möglichkeit geben, die für Suchmaschinen wichtigen robots-Meta-Tags über Filter zentral zu verändern. Zudem räumt WordPress bei jQuery weiter auf:

“Meldungen zu genutzten veralteten jQuery-Funktionen im Core und in den Standard-Themes sind deutlich seltener und die Benachrichtigungen darüber sinnvoller”

, so schreibt das Team der WordPress Entwickler:innen dazu.

Verbesserungen im Gutenberg Editor

Mit WordPress 5.7 wird auch der Editor von Gutenberg weiter verbessert. So werden in diesem Major Update die Gutenberg-Versionen 9.3 bis 9.9 enthalten sein. Schauen wir uns im Detail an, was sich dadurch ändert:

Button Block

Im Button Block wurden die Optionen zur Ausrichtung überarbeitet. Zudem gibt es jetzt auch eine Option, um Buttons in einem vertikalen Layout darzustellen (also untereinander, statt nur nebeneinander). Ebenso vier prozentuale Breiten, die eingestellt werden können (25 Prozent, 50 Prozent, 75 Prozent und 100 Prozent).

Sizes of WordPress Gutenberg Buttons
WordPress Gutenberg Buttons in unterschiedlichen Größen
WordPress Buttons Vertical Align
Gutenberg Buttons in vertikaler Ausrichtung

Cover Block

Im Cover Block wurde eine Option hinzugefügt, mit der der ganze Block über die gesamte Viewport-Höhe angezeigt werden kann. Das bedeutet, dass du den Cover Block automatisch auf die Höhe setzen kannst, die der Bildschirm deiner Besucher:innen hat. Du kannst dir das so ähnlich vorstellen wie ein Bild, das du auf volle Breite setzt, nur eben mit der Höhe des Bildschirms.

WordPress Cover Block Gutenberg
Die Höhe des Cover Blocks bestimmen

Social Icons Block

Auch der Block für die Social-Media-Icons wurde verbessert. Mit der neuen WordPress 5.7 Version hast du darin zudem die Möglichkeit, Buttons für Patreon, Telegram und TikTok hinzuzufügen. Zudem kannst du die Größe der Icons jetzt einfacher einstellen.

WordPress Gutenberg Patreon Icon
Ein Icon für Patreon in Gutenberg einfügen

Sonstige Änderungen

Neben den größeren Änderungen in den Button-, Cover- und Social-Icons-Blöcken gibt es auch noch kleinere Änderungen. Diese betreffen zum Beispiel eine Schriftgrößen-Option, die zum Code- und zum Listen-Block hinzugefügt wurde. Oder den bereits angesprochenen halbdurchsichtigen Hintergrund beim Block “Abstandshalter”.

Bei Block-Varianten gibt es in WordPress 5.7 mit den neuen Gutenberg-Änderungen künftig eine praktischere Option zur Umwandlung. Zudem wurde eine Möglichkeit geschaffen, um Blöcke und Block-Vorlagen per Drag-and-Drop-Funktion in den Editor einzufügen. Der Gutenberg Editor wird also um ein paar Varianten erweitert, die die Arbeit im Editor und mit den einzelnen Blöcken vereinfachen soll.

In WordPress 5.7 wird es kein neues Standard-Theme geben. Das ist nicht überraschend und wurde auch nicht erwartet. Mit WordPress 5.6 kam im Dezember 2020 erst das neue Standard-Theme Twenty Twenty-One heraus, das auch in WordPress 5.7 „mitgeliefert“ wird.

Theme Twenty Twenty-One
Das Theme Twenty Twenty-One

Zeitplan: Wann wird WordPress 5.7 fertig?

Vor der Veröffentlichung war das Update im Status des Release Candidate von WordPress 5.7. Das bedeutet, dass die letzten Tests laufen, um eventuelle Inkompatibilitäten oder Fehler herauszufinden.

Die finale Veröffentlichung von WordPress 5.7 fand am 9. März 2021 statt. Übrigens: Anschließend wird es noch drei weitere Major Updates in diesem Jahr geben: WordPress 5.8 soll im Juni 2021 folgen, WordPress 5.9 im September 2021 und den Sprung auf WordPress 6.0 gibt es dann im Dezember 2021. Wobei dies derzeit noch diskutiert wird.

WordPress 5.7: Ausblick und Fazit

WordPress 5.7 ist weniger “spektakulär” als das im Dezember 2020 veröffentlichte 5.6. Die neuen Funktionen fallen in die Kategorie „Nice to have“, sind aber keine großen Highlights. Vor allem die vereinfachte Umstellung von HTTP auf HTTPS dürfte für viele Einsteiger eine Erleichterung sein, Lazy Load für iFrames hilft zudem bei der Ladezeit.

Und auch im Gutenberg Editor gibt es praktische neue Funktionen, Bugfixes und Verbesserungen. Vor allem eine Integration von Tiktok und Telegram in die Social-Media-Buttons dürfte viele Nutzer:innen freuen. Auch die Drag-and-Drop-Option für Blöcke ist eine schöne Verbesserung und macht die Nutzung des Editors von Gutenberg wieder intuitiver.

Wenn du dich für den Entwicklungsprozess von WordPress und die geplanten  Features interessierst, findest du eine Liste mit den Änderungen und vielen weiteren Informationen zum neuen WordPress 5.7 aus erster Hand bei WordPress.org hier und hier.

Deine Fragen zu WordPress 5.7

Welche Fragen zu WordPress 5.7 hast du? Nutze gerne die Kommentarfunktion. Du willst über neue Beiträge zu WordPress und WooCommerce informiert werden? Dann folge uns auf TwitterFacebook, LinkedIn oder über unseren Newsletter.

Christina ist Service-Redakteurin bei BASIC thinking, einem der größten Tech-Magazine in Deutschland. Ihre Themengebiete umfassen Technologie, Wirtschaft und Marketing. Seit vielen Jahren arbeitet sie mit WordPress bei BASIC thinking sowie an eigenen Projekten.

Ähnliche Artikel

Kommentare zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.