Neu in WordPress 5.9: Navigation mit Blöcken, Intrinsic Web Design und mehr

Christina Widner Zuletzt aktualisiert am 22.12.2021
5 Min.
WordPress 5.9
Zuletzt aktualisiert am 22.12.2021

WordPress 5.9 ist das dritte von eigentlich vier geplanten Major Updates für WordPress in 2021. Wir haben uns die erste Beta von WordPress 5.9 angesehen und zeigen dir in diesem Beitrag alles, was dich in der neuen Version von WordPress erwartet und worauf du achten solltest.

Neue Major Updates von WordPress werden immer bereits Wochen vor der Veröffentlichung heiß diskutiert. So ist es auch bei WordPress 5.9, an dem die Arbeit offiziell am 30. Juni 2021 begonnen hat. Die Erwartungen an das Update waren groß, doch nicht alle geplanten Änderungen haben es in das Release geschafft.

Release von WordPress 5.9 verschoben

Ursprünglich war geplant, WordPress 5.9 im September 2021 zu veröffentlichen, im Dezember 2021 sollte dann das große Major Update auf WordPress 6.0 anstehen. Dieser Zeitplan hat sich seither verschoben. Die Arbeit an WordPress 5.9 hat Ende Juni 2021 begonnen und die ersten Betas kamen erst Ende November heraus. Die Veröffentlichung des Major Updates ist jetzt für Ende Januar 2022 geplant und WordPress 6.0 wurde folglich auch auf das neue Jahr 2022 verschoben.

Somit wird es dieses Jahr, Stand jetzt und wenn sich bei der Entwicklung von WordPress 5.9 nichts mehr weltbewegend ändert, bei nur zwei Major Releases von WordPress (WordPress 5.7 und WordPress 5.8) bleiben. Die Verzögerung liegt am Full Site Editing, bei dem Nutzer:innen die Möglichkeit bekommen sollen, die gesamte WordPress Seite mit Blöcken von Gutenberg zu gestalten. Mehr hierzu in unserem Beitrag Alles über Gutenberg & WordPress Full Site Editing.

WordPress-Entwicklerin Tonya Mork schreibt zur Verschiebung, dass es der Anspruch des Teams sei, die Neuerungen für WordPress 5.9 in einem Stück zu veröffentlichen und nicht aufgesplittet. Aus diesem Grund sei es notwendig gewesen, die Betas (und damit auch die weitere Entwicklung) zu verschieben.

Übersicht: Was ändert sich durch WordPress 5.9?

Mit WordPress 5.9 folgt WordPress vor allem einem Ziel: Das Full Site Editing weiter voranzutreiben. Dieses Ziel zieht sich schon durch die letzten paar Major Updates. Zum Beispiel haben wir in WordPress 5.8 bereits den Einzug von Blöcken in die Widget-Bereiche gesehen. Seither kannst du die Sidebar, den Footer oder andere theme-spezifische Widget-Bereiche mittels Blöcken gestalten.

Schauen wir uns also genau an, welche Änderungen dich bei WordPress erwarten, wenn du auf die neue Version 5.9 aktualisierst und worauf du beim Update später besonders achten solltest.

Navigation mit Blöcken

WordPress hat bereits den Content-Bereich (also da, wo du Inhalte wie Beiträge oder Seiten veröffentlichst) und den Widget-Bereich auf Blöcke mit Gutenberg umgestellt. In WordPress 5.9 soll mit der Navigation der nächste große Teilbereich einer WordPress Website daran angepasst werden.

Dadurch kannst du dann zum Beispiel deine Hauptnavigation mit Gutenberg gestalten und deine Menüs mit Blöcken gestalten. Zur Auswahl stehen dir dafür Blöcke, die sehr an die bisherige Menügestaltung erinnern: Blöcke für Beiträge, Seiten, Taxonomie (Schlagworte und Kategorien) sowie für individuelle Links, mit denen du beispielsweise auf eine externe Seite verlinken kannst.

Navigation Blocks WordPress
Navigation Blocks in WordPress 5.9

Du kannst deine Navigation entweder unter „Design“ -> „Editor“ anpassen oder im neuen Menüpunkt „Design“ -> „Navigation Menus“ finden. So lassen sich einzelne Menüs für unterschiedliche Positionen erstellen. Du kannst zum Beispiel ein Menü für deinen Seiten-Header und ein Menü für deinen Footer verwenden.

Insgesamt stehen mit WordPress 5.9 jetzt über 30 sogenannte Theme-Blöcke zur Verfügung, mit denen du deine Website anpassen kannst. Damit ist WordPress wieder ein gutes Stück näher ans Full Site Editing herangekommen.

WordPress Intrinsic Web Design

Früher war es nötig, sogenannte Breakpoints festzulegen, ab denen eine Website auf ein anderes Format „umbricht“. Wollte man also zum Beispiel eine Website von der Desktop-Version auf die Smartphone-Version switchen, brauchte es dafür eine festgelegte Pixelanzahl, ab deren Unterschreitung die Seite „wusste“, dass sie jetzt mobil angezeigt werden soll.

Beim intrinsischen Webdesign soll das in WordPress 5.9 „von innen heraus“ passieren. Die betreffenden Blöcke passen sich dann automatisch je nach vorhandenem Platz an, was CSS und HTML verkleinern und damit die Performance positiv beeinflussen soll. Natürlich sind auch die bereits angesprochenen Navigation-Blöcke responsive, also mobiloptimiert.

Grafische Oberfläche für Theme.json

Unter WordPress 5.8 wurde Theme.json eingeführt, das jetzt unter WordPress 5.9 eine grafische Oberfläche bekommen soll, mit der Nutzer:innen gewisse Styles seitenweit verändern können.

Dazu zählen die Farbgestaltung, Typografie (Schriftart und Schriftgröße) sowie das Layout und einzelne Blöcke. Diese Funktion findest du im Editor unter „Styles“.

Neues Standard Theme Twenty Twenty-Two

Mit dem neuen Major Release auf WordPress 5.9 soll es auch ein neues Standard Theme geben. Dabei orientiert sich WordPress immer an Jahreszahlen, weshalb das neue Theme voraussichtlich Twenty Twenty-Two heißen wird.

WordPress Theme Twenty Twenty-Two
Das WordPress Theme Twenty Twenty-Two

Viele externe Entwickler:innen von WordPress Themes versuchen oftmals noch, die WordPress Entwicklungen zu unterdrücken, um eigene Lösungen anzubieten und Wege zu gehen. Doch im neuen Standard Theme finden Nutzer:innen wie in einer Art Best-Practice-Vorstellung alle neuen Features bestmöglich implementiert, um damit experimentieren zu können.

Listenansicht in Gutenberg

Zudem wurde an der Nutzererfahrung gearbeitet. So bringt WordPress 5.9 jetzt eine praktische Listenansicht mit, die die Organisation von einzelnen Blöcken innerhalb eines Artikels verbessern soll.

WordPress blocks list view
Die neue Listenansicht der Blöcke in Gutenberg

Du siehst übersichtlich untereinander, welche Blöcke im Artikel verbaut sind und kannst sie einfach per Drag-and-Drop an eine andere Position verschieben. Das macht das Arbeiten in WordPress einfacher, vor allem wenn es sich um lange und vielfältige Artikel handelt.

Weitere UX-Verbesserungen

Darüber hinaus wurden auch andere Kleinigkeiten in der Nutzererfahrung geändert. Zum Beispiel gibt es jetzt:

  • Einen besseren Block für Galerien, der mehr Einstellungen und Optionen mitbringt
  • Einen Fokus-Modus, in dem du ablenkungsfrei an deinem Template arbeiten kannst
  • Die Geschwindigkeit wurde verbessert
  • Du kannst jetzt schon im Login-Screen deine Sprache auswählen

Letzteres ist vor allem für größere Blogs oder Websites spannend, die mit ganzen Teams in verschiedenen Sprachen an einer Seite arbeiten.

WordPress login screen language
Klein aber fein: Sprache im Backend beim Login auswählen

Was war sonst noch? Und wann kommt WordPress 6.0?

Natürlich gibt es auch in WordPress 5.9 noch viele kleinere Änderungen, die auf den ersten Blick nicht das ganze Rampenlicht abbekommen. Dazu zählen zum Beispiel zusätzliche Design-Tools, eine verbesserte Bearbeitung von Block-Themes, kleinere Änderungen an Symbolen und Animationen, eine bessere Vorschau des Permalinks sowie – wie immer maximal unkonkret gehalten –Verbesserungen in der Performance.

Insgesamt fühlt sich WordPress 5.9 nicht wie eine riesige Revolution an. Wir haben schon Major Updates gesehen, die deutlich spektakulärer waren als WordPress 5.9. Entsprechend groß ist die Vorfreude auf WordPress 6.0 im Jahr 2022. Wann dann die Veröffentlichung von WordPress 6.0 geplant ist, muss laut aktuellem WordPress Kalender für neue Veröffentlichungen noch bestimmt werden. Die Termine stehen bislang noch auf „to be confirmed“.

Ausblick und Fazit: Was ist von WordPress 5.9 zu halten?

Der Weg von WordPress zum Full Site Editing nimmt immer mehr Gestalt an und übernimmt mit WordPress 5.9 nun auch die Navigation. Spannend ist, was WordPress nun alles in die verschobene Veröffentlichung von WordPress 6 packen möchte und inwieweit es das Arbeiten mit dem CMS weiter verändern wird.

Wenn du dich für den Entwicklungsprozess von WordPress und die geplanten  Features interessierst, findest du eine Liste mit den Änderungen und vielen weiteren Informationen zum neuen WordPress 5.9 aus erster Hand bei WordPress.org hier und hier. Wie ist deine Meinung zur aktuellen Entwicklung von WordPress? Wir freuen uns über deine Kommentare.

Deine Fragen zu WordPress 5.9

Welche Fragen zu WordPress 5.9 hast du? Nutze gerne die Kommentarfunktion. Du willst über neue Beiträge zu WordPress und WooCommerce informiert werden? Dann folge uns auf TwitterFacebookLinkedIn oder über unseren Newsletter.

Christina ist Service-Redakteurin bei BASIC thinking, einem der größten Tech-Magazine in Deutschland. Ihre Themengebiete umfassen Technologie, Wirtschaft und Marketing. Seit vielen Jahren arbeitet sie mit WordPress bei BASIC thinking sowie an eigenen Projekten.

Ähnliche Artikel

Kommentare zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.