Menü Plugins für WordPress: So optimierst du deine Website Navigation

Christina Widner Zuletzt aktualisiert am 08.07.2021
7 Min.
Menu Plugin WordPress
Zuletzt aktualisiert am 08.07.2021

Das Menü ist eines der wichtigsten Elemente deiner Website. Mit einer aufgeräumten und clever durchdachten Navigation bietest du deinen Besucher:innen die notwendige Orientierung. Oder du lenkst sie dahin, wo du sie haben möchtest. Wir stellen dir fünf praktische Menü Plugins für WordPress vor, unter anderem für Mobile Menüs.

Die wichtigsten Elemente einer Website: Above the fold

Was sind die Elemente auf jeder Website, die dir sofort ins Auge fallen, wenn du die Seite öffnest? In der Regel sind das jene, die „above the fold“ platziert sind. Die also auf dem Bildschirm sofort sichtbar sind, ohne dass du nach unten scrollen musst.

Dazu gehören das Logo und der Name der Seite, meistens eine Suchfunktion und die ersten prominent platzierten Blog-Artikel. Oder deine Leistungen bzw. Produkte aus dem Shop. Und: Das Hauptmenü. Mit WordPress hast du schon relativ viel Freiheit in der Gestaltung des Menüs.

Über das Backend kannst du unter Design -> Menüs beliebig viele Menüs erstellen und an diversen Stellen auf deiner Website verwenden. Zum Beispiel in der Menüleiste ganz oben, im Footer oder per Widget in der Sidebar. Wir konzentrieren uns in diesem Text primär auf das Hauptmenü, da es hier in der Regel die größten Anforderungen an Anpassungen gibt.

Denn: Bei WordPress kannst du diese Menüs zwar erstellen und diese auch mit verschiedenen Ebenen verschachteln, wenn dein WordPress Theme das zulässt. Oder (ebenfalls je nach Theme) sogar ganze sogenannte Mega-Menüs daraus machen. Wer aber komplexere Strukturen braucht oder ein Theme ohne ansprechendes und responsives Mobile-Menü nutzt, stößt hier irgendwann an seine Grenzen.

Die Lösung dafür, wie so oft bei WordPress, sind natürlich Plugins. Wer im Plugin-Verzeichnis von WordPress nach dem Begriff „Menu“ sucht, findet knapp 1.000 Treffer. Davon sind aber nur wenige wirkliche Menü-Plugins, da das Wort „Menu“ in der WordPress-Welt sehr stark frequentiert ist.

Bevor du dich nun also durch die diversen Plugins klicken musst, haben wir das für dich übernommen. Und zeigen dir fünf Menü Plugins, die deine WordPress Navigation besser machen können.

1. Max Mega Menu

  • Entwicklung: megamenu
  • Aktive Installationen: über 400.000
  • Bewertungen: 4,5 von 5 Sternen bei 400 Bewertungen

Das WordPress Plugin Max Mega Menu ist eines der beliebtesten und bekanntesten Menü Plugins für WordPress. Es ermöglicht dir, dein Menü mit wenigen Klicks in ein Mega-Menü zu verwandeln, in das du anschließend beliebige WordPress Widgets einfügen kannst. Zudem kannst du das Design des Menüs an deine Website anpassen und das Menü-Verhalten komplett verändern.

Max Mega Menu Plugin WordPress
Die Optionen des Max Mega Menu Plugin

Letzteres ist zum Beispiel dann wichtig, wenn dein Menü erst bei bestimmten Pixelbreiten (aka Bildschirmgrößen) zu einem mobilen Menü umbrechen soll. Oder bei der Frage, was bei einem Klick auf eine Submenü-Überschrift passieren soll. Beeindruckend an „Max Mega Menu“ ist, dass die Barrierefreiheit gleich mitgedacht wurde: Die Menüs sind auch vollständig über die Tastatur bedienbar. Sie folgen dabei einer Logik, die es auch Personen mit einer Sehbehinderung möglich macht, sich über die Tastatur und Sprachsteuerungen im Menü zurecht zu finden. Ein Punkt, der bei ähnlichen Lösungen leider oft vergessen wird.

„Max Mega Menu“ baut auf dem Standard-Menü-System von WordPress auf. Es sollte daher mit den meisten WordPress Themes gut verträglich sein. Die 400.000 aktiven Installationen sprechen für das Plugin – ebenso die 4,5 von fünf Sternen bei über 400 Bewertungen im Verzeichnis von WordPress. Wer noch mehr braucht, kann zudem über eine kostenpflichtige Pro-Variante weitere Funktionen freischalten.

2. WP Mobile Menu – The Mobile-Friendly Responsive Menu

  • Entwicklung: Rui Guerreiro
  • Aktive Installationen: über 80.000
  • Bewertungen: 5 von 5 Sternen bei 200 Bewertungen

Im Jahr 2021 sollte eine responsive Website schon 10 Jahre lang Standard sein. Leider ist das aber immer noch nicht bei allen Entwickler:innen von Themes angekommen. Und so zeigen ein paar wenige Themes auch heute noch immer Probleme bei der Usability auf Mobilgeräten. Wenn du davon auch betroffen bist, kann dir (neben einem Wechsel des Themes) das Plugin WP Mobile Menu helfen. Das Tool ermöglicht dir ohne Programmierkenntnisse ein mobiles Menü zu erstellen, das deine Besucher:innen optisch wie funktional ansprechend finden. Einige der Funktionen:

  • Drei Menü-Ebenen, um auch große Menüs zu strukturieren
  • Große Flexibilität beim Design des Menüs
  • Nutzung von Google Fonts
  • Das Ausblenden von Elementen bei angezeigtem Mobile-Menü

Mit der kostenpflichtigen Pro-Version des Plugins (ab 77 US-Dollar pro Jahr oder ab 200 US-Dollar für eine Lifetime-Lizenz) kannst du das Menü dann noch weiter verbessern. Zum Beispiel um eine Live-Suche, Banner-Plätze (falls du Sponsoren oder Werbekunden hast, oder im Affiliate Marketing) und animierte Icons sowie Elemente.

WP Mobile Menu Plugin
Beispiel eines Menüs mit dem WP Mobile Menu Plugin

Die Tatsache, dass das Plugin auf über 80.000 WordPress-Seiten läuft, zeigt das immer noch existente Problem mit mobilen Menüs. Mit über 200 Bewertungen und Bestnoten ist „WP Mobile Menu“ eine der beliebtesten Lösungen für diese Herausforderung.

3. Responsive Menu – Create Mobile-Friendly Menu

  • Entwicklung: ExpressTech
  • Aktive Installationen: über 100.000
  • Bewertungen: 4,5 von 5 Sternen bei 300 Bewertungen

Ein ähnliches Plugin ist Responsive Menu von ExpressTech. Auch mit diesem Plugin kannst du mobile Menüs erstellen, optimieren und designen, wenn du dafür auf deiner WordPress-Seite Bedarf hast. „Responsive Menu“ verspricht theoretisch bis zu 22.500 verschiedene Varianten, mit denen du deine mobilen Menüs gestalten kannst.

Auch von diesem Plugin gibt es eine Pro-Version, die mit 30 US-Dollar pro Jahr allerdings deutlich günstiger ist als die von „WP Mobile Menu“. Sie bietet dir neben den angesprochenen Optionen für die mobilen Menüs – also auf Smartphones und Tablets – gleichzeitig die Möglichkeit, das Menü für die Desktop-Version deiner Seite anzupassen. Leider ist die Barrierefreiheit, also das Steuern des Menüs per Tastatur, ebenso hinter der kostenpflichtigen Version versteckt.

Responsive Menu WordPress Plugin
Die Demo des Plugins Responsive Menu

„Responsive Menu“ übertrifft mit über 100.000 aktiven Installationen „WP Mobile Menu“ sogar noch. Die 300 Rezensionen sind überwiegend positiv gestimmt und geben dem Plugin 4,5 von fünf möglichen Sternen.

4. Sticky Menu, Sticky Header on Scroll

  • Entwicklung: WebFactory Ltd
  • Aktive Installationen: über 100.000
  • Bewertungen: 5 von 5 Sternen bei 450 Bewertungen

Als „Sticky“ oder feststehend wird ein Element bezeichnet, das auch dann noch sichtbar ist, wenn du eigentlich an ihm vorbei scrollst. Das kennst du zum Beispiel von manchen Werbeanzeigen oder eben von Menüs auf Websites. Scrollen deine Nutzer:innen nach unten, bleibt das Menü am oberen Bildschirmrand sichtbar. Je nach Anwendungszweck kann das Sinn machen, um deinen Nutzer:innen das Hochscrollen zu ersparen, wenn dein Menü eine zentrale Rolle bei der Nutzung deiner Seite spielt.

Ein solches „Sticky Menu“ kannst du mit vielen modernen Themes oder teils auch einem Pagebuilder von Haus aus umsetzen. Wenn das nicht geht, findest du beim Plugin Sticky Menu eine Lösung. Das ermöglicht dir, deine Menüleiste (und auf Wunsch auch diverse andere Elemente) anzupinnen und „sticky“ zu machen.

WordPress Sticky Menu Plugin
Das Einrichten der “sticky” Navigation

Hierbei solltest du aber darauf achten, dass ein solches Menü auch wirklich Sinn für dich macht. Schließlich möchtest du deinen Nutzer:innen so viel Platz auf ihrem Bildschirm für deine Inhalte oder Produkte lassen wie irgendwie möglich. Eine Menüleiste nimmt gerne mal 80-150 Pixel vom Bildschirm weg und kann daher auch schnell störend sein.

Das Plugin ist einfach zu nutzen und läuft auf 100.000 WordPress-Installationen. Den 450 positiven Bewertungen zufolge klappt das insgesamt sehr rund.

5. WordPress Mega Menu – QuadMenu

  • Entwicklung: Mega Menu
  • Aktive Installationen: über 20.000
  • Bewertungen: 4,5 von 5 Sternen bei 200 Bewertungen

Etwas unbekannter als „Max Mega Menu“ ist das Plugin WordPress Mega Menu. Es macht genau das, was der Name verspricht: Ein Mega Menu in WordPress bauen. Dies kann dann optisch an das Look and Feel der Website angepasst werden, ist Widget-ready und lässt sich per Drag-and-Drop einfach erstellen. Zudem gibt es bereits Demos für die wichtigsten WordPress Frameworks und Themes, zum Beispiel für Divi, Avada oder OceanWP.

WordPress Mega Menu Plugin
Die Demo des Plugins, mit Integrationen für diverse Themes und Pagebuilder

Positiv ist, dass die Entwickler:innen dem Plugin schon sehr viele Funktionen in der kostenlosen Version mit auf den Weg gegeben haben. Leider haben sie aber simple Basics hinter der kostenpflichtigen Pro-Version versteckt – beispielsweise die Option für Social-Menüs. Immerhin kostet die Pro-Version nur 15 US-Dollar für eine Einzellizenz.

„WordPress Mega Menu“ kommt bei über 20.000 aktiven Installationen auf 4,5 von fünf Sternen mit 200 Bewertungen und stellt damit eine Alternative zu „Max Mega Menu“ dar.

Fazit: Menü Plugins können deine Website besser machen

Anhand dieser Liste siehst du, dass selbst elementare Bereiche einer jeden WordPress Website mit Plugins noch verbessert und optimiert werden können. Wie immer gilt natürlich auch bei Menü Plugins für WordPress: Setze Plugins nur dann ein, wenn es wirklich wichtig und nötig ist, da jedes weitere Plugin deine Website schwerer und komplexer macht. Wer seine Seite aber um die Navigation herum aufbaut, findet im Plugin-Verzeichnis von WordPress genügend Erweiterungen, die dabei behilflich sind.

Achte aber schon vor der Installation darauf, dass viele Menü Plugins auf ein Freemium-Modell setzen. Das bedeutet, dass du eine kostenlose Basisversion erhältst, die du dann bei Bedarf um kostenpflichtige Pro-Versionen erweitern kannst. Hier lohnt sich ein Plugin Vergleich, da ein Plugin deine Wunschfunktion nur kostenpflichtig, ein anderes wiederum diese Funktion vielleicht bereits in der Basisversion kostenlos mit anbietet. Dann sollte deinem Wunsch-Menü nichts mehr im Wege stehen.

Deine Fragen zu WordPress Menü Plugins

Welche Fragen zum Thema Menü Plugins für WordPress hast du? Oder kannst du ein weiteres Plugin empfehlen? Wir freuen uns über deinen Kommentar. Du interessierst dich für WordPress und WooCommerce? Dann folge RAIDBOXES auf TwitterFacebookLinkedIn oder über unseren Newsletter.

Christina ist Service-Redakteurin bei BASIC thinking, einem der größten Tech-Magazine in Deutschland. Ihre Themengebiete umfassen Technologie, Wirtschaft und Marketing. Seit vielen Jahren arbeitet sie mit WordPress bei BASIC thinking sowie an eigenen Projekten.

Ähnliche Artikel

Kommentare zu diesem Artikel

G

Tolle Übersicht! Ich bin immer sehr erstaunt über die Leute, die unzufrieden mit dem bisherigen Angebot an Dingen (in diesem Falle Menüoptionen) sind, und das dann als Anlass nehmen, um eine komplett eigene Anwendung zu programmieren.
Wenn ich im Zuge einer Weiterbildung Einkäufer schule, sage ich ihnen auch jedes Mal, dass das Webseitenmenü ein total wichtiger Indikator für die Kredibilität und Effizienz einer Webseite ist. Bei der Informationssuche muss man sich schnell gut zurecht finden können. Ist das nicht der Fall, geht wertvolle Zeit verloren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.