Giving Back Strategy: Wie du eine wirkungsvolle Spendenstrategie entwickelst

Spenden ist nicht genug: Wie du eine Spendenstrategie entwickelst

Für viele Unternehmen ist es üblich, einen Teil ihres Gewinns an eine Organisation zu spenden. Insbesondere, um ihre Steuerabzüge zu maximieren und ihr Marketing zu unterstützen. Spenden ist wichtig und hilft gemeinnützigen Organisationen. Aber der Grund, warum diese Unternehmen spenden, ist hauptsächlich, dass sie sich der Steigerung ihrer Einnahmen verschrieben haben – und nicht der Schaffung dringend benötigter Veränderungen.

In diesem Artikel gehen wir der Frage nach, wie du eine Spendenstrategie entwickeln kannst, die echte Veränderungen bewirkt. Eine Strategie für gesellschaftliches Engagement, die gleichzeitig deine Kund:innen dazu inspiriert, dein Unternehmen zu unterstützen und selbst aktiv zu werden.

Warum Spenden nicht ausreicht

Wir alle haben schon mal für eine Sache gespendet, die wir unterstützen – entweder als Einzelperson oder als Unternehmen. Unsere Absichten sind zwar edel und wir fühlen uns gut. Schließlich helfen wir gemeinnützigen Organisationen, ihre gute Arbeit fortzusetzen. Aber ehrlich gesagt ist das nichts Besonderes, weil es jede:r macht.

Schlimmer noch: Gerade im Unternehmenskontext könnte das bloße Spenden von Geldern als faul rüberkommen. Begriffe wie Couch-Aktivismus oder Slacktivismus sind nicht neu. Ebenso stehen Themen wie Markenaktivismus und „Wake Washing“ – also die Unterstützung einer Sache um des Profits willen – immer mehr in der Kritik.

Woran erkennen deine Kund:innen den Unterschied zwischen echter Unterstützung für eine Sache und einem Aufwasch? Wenn du eine Sache wirklich unterstützt, ist sie in der DNA deines Unternehmens verankert. Deine feurige Leidenschaft treibt alles an, was du und dein Team in deinem Unternehmen tun.

Deine starke Vision von einer besseren Welt ist der Grund, warum du dein Unternehmen gegründet hast. Du hast deine Mission definiert, um die Schritte zu unternehmen, die diese Vision Wirklichkeit werden lassen.

Das spiegelt sich in deiner internen und externen Kommunikation wider: auf deiner Website, in deinen Social-Media-Kanälen und in deinen Mailings. Deine Leidenschaft für das Gemeinwohl und eine bessere Welt ist der Grund, warum die meisten deiner Kund:innen dich unterstützen. Damit auch sie aktiv zu deiner Sache beitragen können.

Welcher Geschäftsinhaber bist du?

Wenn dies auf dein Unternehmen zutrifft, betreibst du bereits ein soziales Unternehmen und deine Kund:innen und Interessierte spüren deine Leidenschaft, wenn sie deine Infoseite lesen.

Um die Bindung zwischen dir und deinen Kund:innen zu stärken, lies die folgenden Tipps weiter. Dann siehst du auch, ob du alle Punkte in deiner Spendenstrategie erfüllt hast. Außerdem möchte ich dich einladen, unten zu kommentieren und deine wertvollen Tipps zu teilen.

Wenn du dich für ein bestimmtes Anliegen engagierst – du aber noch keine Schritte unternommen hast, um es vollständig in dein Unternehmen zu integrieren – wird dir dieser Artikel dabei helfen, eine Strategie zu entwickeln, mit der du die Unterstützung deiner Kund:innen gewinnen und noch mehr wachsen kannst.

Du bist nur um des Profits willen im Geschäft und hast kein Interesse daran, die Welt zu verbessern? Ich verstehe das und es ist okay. Vielleicht klingt „Weltverbessern“ auch zu schwierig oder unmöglich und du hast sicher schon genug zu tun. Uns wurde als Gesellschaft beigebracht, dass wir uns vom Geld leiten lassen.

Dennoch möchte ich dich zum Weiterlesen inspirieren. Ich hoffe, dass dir die Menschen und unser Planet am Herzen liegen. Selbst wenn du das nicht tust, weiß ich, dass du dich um die Wünsche deiner Kund:innen kümmerst. Glücklicherweise stellen immer mehr Verbraucher:innen jetzt Forderungen nach sozialem Wandel innerhalb eines Unternehmens. Und wenn du ihre Forderungen ignorierst, wird das schwieriger, als wenn du versuchst, dringend benötigte Veränderungen zu schaffen.

Überlege dir also, ob du dich wirklich bemühst, deine Kund:innen zufriedenzustellen, indem du eine wirkungsvolle Spendenstrategie entwickelst.

3 Schritte zur Entwicklung einer Spendenstrategie

  1. Wähle dein Anliegen
  2. Wähle ein Modell zum Zurückgeben
  3. Definiere deine Zusammenarbeit

1. Wähle dein Anliegen

Was liegt dir am meisten am Herzen? Ist es der Schutz von Tieren und unserer Umwelt, die Gleichstellung der Geschlechter, die Bekämpfung von Armut und Hunger oder die Unterstützung von Kindern mit Behinderungen?

Es sollte nicht lange dauern, bis du das herausgefunden hast. Du weißt, was dich antreibt. Jetzt ist es an der Zeit, deine Leidenschaft mit deinen Talenten und Angeboten zu kombinieren.

Beantworte diese Fragen:

  • Gibt es Synergien zwischen deiner Leidenschaft und deinen Fähigkeiten? 
  • Welche positiven Veränderungen bringen deine Produkte und Dienstleistungen in diese Welt? 
  • Auf welche Weise helfen sie anderen?

Um Antworten zu finden, informiere dich über die 17 UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) und entscheide, welche am besten zu deiner Leidenschaft und deinen Fähigkeiten passen.

Um dich nicht zu überfordern, wähle bis zu drei SDGs aus. Du wirst bald sehen, wie sie miteinander verbunden sind. Wenn du zum Beispiel die Nummer 6 (Sauberes Wasser und sanitäre Einrichtungen) wählst, trägst du auch zum Erreichen der Nummer 3 bei: Gesundheit und Wohlbefinden.

Mit meiner Leidenschaft für den Schutz von Tieren und unserer Umwelt, meinem Marketingstudium und meiner Erfahrung beschloss ich, ethische Marketingstrategien für diejenigen zu entwickeln und umzusetzen, die sich für die Erreichung der folgenden UN-Nachhaltigkeitsziele einsetzen:

Giving Back Strategy: Wie du eine wirkungsvolle Spendenstrategie entwickelst
Wofür ich mich einsetze: die Sustainable Development Goals for Nature.

Sobald du eine konkrete Idee hast, solltest du sie intern kommunizieren. Dies ist eine wichtige strategische Entscheidung: Du möchtest, dass dein ganzes Team mit an Bord ist.

2. Wähle ein Modell zum Zurückgeben

Du hast gerade über das „Warum“ und das „Was“ gelesen. Jetzt geht es um das „Wer“ in deiner Spendenstrategie. Wem willst du helfen? Welcher Partner wird die größte positive Wirkung für dein Anliegen erzielen? Welches Modell passt am besten zu deinem Unternehmen? Willst du mit einem lokalen, nationalen oder internationalen Partner zusammenarbeiten? Welche Art von Partnerschaft wünschst du dir, mit oder ohne Zusammenarbeit?

Modelle, die du in Betracht ziehen kannst

Einzelne Organisationen – Entscheide selbst, wen du unterstützt:

  • Bei allen folgenden Modellen kannst du selbst entscheiden, welche Organisationen du unterstützen möchtest. Bei dieser und der folgenden Option musst du jedoch selbst prüfen, ob du einen wertvollen Partner findest.
  • Die Anzahl der Organisationen, die du unterstützen kannst, ist unbegrenzt. Allerdings solltest du deine Zeit und deine Fähigkeit zur wertvollen Zusammenarbeit nicht unterschätzen. Vielleicht möchtest du nur einen Partner finden – etwa wenn du eine tiefere Beziehung bevorzugst oder nicht genug Mitarbeitende hast, um jede Partnerschaft zu pflegen.
  • Wenn du keine Organisation im Sinn hast, kannst du selbst recherchieren und Personen deines Vertrauens um Empfehlungen bitten. Deine Mitarbeitenden und Partner sind ein guter Anfang. Das kann einige Zeit in Anspruch nehmen, da du einen vertrauenswürdigen Partner auf lange Sicht suchst.

Community Involvement – Lass deine Community entscheiden:

  • Du möchtest diese Entscheidung deinen Mitarbeitenden oder Mitgliedern überlassen? Bei Ecoflix funktioniert das gut. Nachdem ich den Mitgliedsbeitrag bezahlt hatte, wurde ich aufgefordert, ein Kästchen für einen Wohltätigkeitspartner meiner Wahl anzukreuzen, an den 10 % meines Mitgliedsbeitrags gingen. Das ist zwar nicht viel, aber immerhin etwas.
  • Eine einzigartige Möglichkeit, Kreativität zu fördern und Mitarbeitende zu motivieren, ist die Einrichtung eines Spendenprogramms für Unternehmen. Du kannst ihre Spende in einem Verhältnis deiner Wahl verdoppeln, Stipendien für Freiwillige anbieten, Mitarbeitenden einen Rabatt auf Produkte geben und im Gegenzug diese Produkte an eine Organisation spenden. Hier findest du noch mehr Beispiele.
Giving Back Strategy: Wie du eine wirkungsvolle Spendenstrategie entwickelst
Giving Back heißt das Motto für nachhaltigen Erfolg.

Microgiving Mitgliedschaften

  • Wenn du eine Partnerschaft mit Microgiving-Organisationen eingehst, ist die Prüfung bereits abgeschlossen. Im Gegenzug für einen Mitgliedsbeitrag erhältst du eine Liste von Partnern oder Projekten, die du unterstützen kannst.
  • 2019 bin ich Mitglied bei B1G1 geworden, das ein Buy1Give1-Modell anbietet. Jedes Mal, wenn ein Ereignis in deinem Unternehmen eintritt, kannst du ein Projekt unterstützen, indem du individuelle Spendenpakete zusammenstellst. 

Jedes Mal, wenn ein Leser mein Buch rezensierte, hatte ein Mädchen in Indien Zugang zu einem Alphabetisierungsprogramm. Für jeden neuen Auftrag, den ich erhielt, hatte eine Frau in Bangladesch 7 Tage lang Zugang zu einer Nähmaschine für ihr Geschäft und für jedes neue Newsletter Abonnement finanzierte ich einen Tag Tollwutimpfungen für Straßenhunde in Nepal. 

Giving Back Strategy: Wie du eine wirkungsvolle Spendenstrategie entwickelst
Giving Back Strategy: Wie du eine wirkungsvolle Spendenstrategie entwickelst
B1G1-Projekte sind eine unterhaltsame und transparente Möglichkeit, deinen Kund:innen zu zeigen, wie sie dazu beigetragen haben.

Zu Beginn eines jeden Monats ging ich „einkaufen“, nachdem ich gesehen hatte, wie viele Newsletter Abonnements, neue Projekte, Buchbesprechungen usw. ich erhalten hatte. Ich finanzierte diese Projekte, während ich noch mehr in meinen Einkaufswagen legte. Einfach, weil es Spaß machte und den positiven Einfluss meiner Kund:innen und meines Unternehmens verstärkte.

Seit 2020 bin ich Mitglied von 1% for the Planet, einer vom Patagonia-Gründer Yvon Chouinard gegründeten Organisation, bei der die Mitglieder mindestens 1 % ihres Umsatzes an Umweltschutzorganisationen ihrer Wahl spenden. Die Organisation hat sich kürzlich mit B1G1 zusammengetan und so kann ich auch 2019 wieder Geschichten zum Thema „Spenden“ entwerfen. Lass das bewusste Einkaufen beginnen!

Mikrokredite

  • Hilf anderen, ihr Unternehmen zu gründen. Kiva ist eine Crowd-Lending-Organisation, die weltweit Projekte und kleine Unternehmen finanziert. Kreditnehmer reichen ihre Anträge ein, die von lokalen Mitarbeitenden vor Ort geprüft und bei Annahme auf der Crowdfunding-Plattform von Kiva veröffentlicht werden.
    Die Kreditgeber wählen dann die Projekte aus, die sie unterstützen wollen. Sie haben eine Rückzahlungsquote von 97 %, die variieren kann.
    Bei diesem Modell kannst du lokale Bauern, Geflüchtete, Bildungs- und medizinische Programme, Covid-19-Kranke, unterprivilegierte Frauen usw. unterstützen.

Dies sind nur ein paar Beispiele. Es gibt noch weitere Mikrospenden- und Mikrokredit-Organisationen. Recherchiere bitte für deine eigene Entscheidung.

*“ zeigt erforderliche Felder an

Consent*
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

3. Definiere deine Zusammenarbeit

Der Grund, warum ich von B1G1 zu 1% for the Planet gewechselt habe, war, dass B1G1 damals nicht genug Projekte für die nachhaltigen Entwicklungsziele hatte, auf die ich mich konzentrieren wollte: Nr. 13, Nr. 14 und Nr. 15. Jetzt haben sie welche und mit ihrer Partnerschaft kann ich beides kombinieren.

Was mir an 1% for the Planet besonders gefällt: Ich kann eine Beziehung zu meinen Wohltätigkeitspartnern aufbauen. Je nach Struktur der Partner, die du auswählst, kannst du nicht nur spenden, sondern auch Freiwilligenarbeit leisten, gemeinsam Kampagnen entwerfen und auf viele kreative Arten zusammenarbeiten, was für Menschen, die sich aktiv engagieren wollen, sehr attraktiv ist.

Je mehr du dich engagierst, desto mehr wird deine Vision Wirklichkeit. Und desto mehr Vertrauen und Loyalität wirst du bei deinen Kund:innen gewinnen.

Jede:r spendet, aber nicht jede:r inspiriert sein Team dazu, Bäume zu pflanzen oder sich an einem Wochenende an einer Strandreinigung zu beteiligen. Wenn du eine Spendenstrategie entwirfst, die einzigartig für deine Marke und deine Branche ist und dein gesamtes Team und Kund:innen motiviert, wirst du zu etwas Besonderem und Unvergesslichem.

Giving Back Strategy: Wie du eine wirkungsvolle Spendenstrategie entwickelst

Deine Spendenstrategie wird deinen Kund:innen nicht nur Freude bereiten, sondern ist auch eine unterhaltsame und transparente Möglichkeit, ihnen zu zeigen, dass sie einen Beitrag geleistet haben, ohne dafür extra bezahlen zu müssen. 

Denn beim Spenden geht es nicht um dich oder dein Unternehmen, sondern um deine Kund:innen. Ohne sie könntest du nichts zurückgeben. Also konzentriere dich bei deiner Kommunikation auf sie, nicht auf dich.

Fazit: Du hast es in der Hand

Wenn deine Spendenstrategie authentisch und inspirierend ist, wird sie nicht nur dein Team motivieren, sondern auch Kund:innen und Kooperationspartner anziehen, die an das glauben, was du tust. 

Es ist richtig, etwas zurückzugeben – aber es ist auch gut fürs Geschäft. Machen wir es also zu einem Teil unseres Wesens und nicht zu etwas, das wir tun, weil wir uns dabei gut fühlen.

Kommentiere unten und lass uns darüber reden, wie du etwas zurückgeben willst.

Deine Fragen zum Thema Spendenstrategie

Welche Fragen zum Entwickeln einer Spendenstrategie hast du? Nutze gerne die Kommentarfunktion. Du willst über neue Beiträge zum Thema Online Marketing, Business und WordPress informiert werden? Dann folge uns auf TwitterFacebookLinkedIn oder über unseren Newsletter.

Hat dir der Artikel gefallen?

Mit deiner Bewertung hilfst du uns, unsere Inhalte noch weiter zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert