Farbpsychologie: Farben und ihre Wirkung im Webdesign

8 Min.
Farbpsychologie: Farben und ihre Bedeutung & Wirkung im Webdesign

Die Farblehre und die darauf aufbauenden Strategien bieten eine fundamentale Grundlage zur Erstellung von harmonischen Designs. Aber wie wirken sich deine Entscheidungen eigentlich psychologisch aus? Ist es möglich, deine Zielgruppe farblich noch gezielter anzusprechen?

Farben spielen eine wichtige Bedeutung in unserem täglichen Leben. Vor allem als kreativer Mensch nehmen Farben einen großen Teil deiner täglichen Arbeit in Anspruch. Geringe farbliche Veränderungen können Großes bewirken. Auch für den Rest der Bevölkerung sind Farben nicht unwichtig: Wann hast du dich das letzte Mal “schwarz geärgert” oder warst “gelb vor Neid”, weil jemand den “grünen Daumen” hat, den du gerne hättest. 

Nicht nur im Deutschen verwenden wir Assoziationen mit Farben unbewusst und regelmäßig. Auch in anderen Sprachen finden wir diese wieder. Doch was für uns zum Beispiel bedeutet, betrunken zu sein (blau sein), versteht man in Englisch als melancholisch/traurig sein (to feel blue).

Kulturelle Eigenschaften spielen also in der Farbpsychologie eine nicht unbedeutende Rolle. Demnach ist es dringend empfohlen, dich in die kulturelle Bedeutung von Farben einzulesen, wenn du für einen internationalen Markt designst. Eine kleine Übersicht dazu findest du hier.

Wie Farben wirken: Farbpsychologie mit positiver Energie

Sich mit der Farblehre und Farbpsychologie auseinanderzusetzen ist ein absolutes Muss als Webdesigner:in. Mit der Wahl der Farbe bestimmst du schließlich auch deine Zielgruppe. Jedoch lohnt es sich, auch mal mit stereotypen Farbzuweisungen zu brechen, das Gender-Marketing infrage zu stellen – und gesellschaftliche Vielfalt zu feiern.

Statistiken rund um das Kaufverhalten

Einige interessante Zahlen hat Carlfritz.net für uns zusammengetragen:

  • Mehr als 90 Prozent der Kaufentscheidungen werden durch visuelle Faktoren bestimmt. 84,7 Prozent der Befragten werden durch die Farbe des Produktes am stärksten beeinflusst.
  • Konsument:innen treffen Kaufentscheidungen unbewusst während der ersten 90 Sekunden. Die Farbe des Artikels trägt etwa 62-90 Prozent zu dieser Entscheidung bei. 
  • Farbige Anzeigen bekommen 40 Prozent mehr Aufmerksamkeit als farblose Varianten.

Farben und Emotionen

Color theory in web design

Eine faszinierende und lehrreiche Reise durch die verschiedenen Farbwelten und den damit verbundenen Emotionen zeigen emotivefeels.

Wirkung nach Temperatur

Farbpsychologie: Farben und ihre Bedeutung & Wirkung im Webdesign
Eine warme Farbpalette (Quelle)

Warme Farben haben die Eigenschaft, belebend und aktiv zu wirken. Zu dominant eingesetzt oder unharmonisch verteilt, können sie aber auch Unruhe erzeugen. Diese Eigenschaften kannst du zu deinem Vorteil nutzen – zum Beispiel spärlich und bewusst eingesetzt als Call-to-Action – denn diese Farben stechen direkt ins Auge. 

Verwendest du in deinen Designs zu viel Rot und Gelb, kann das aber auch unter Umständen dazu führen, dass deine eigentliche Message verloren geht und User:innen irritiert sind.

Farbpsychologie: Farben und ihre Bedeutung & Wirkung im Webdesign
Eine kalte Farbpalette (Quelle)

Kalte Farben hingegen wirken beruhigend und seriös. Jene kalte Farben, die zum Teil auch aus warmen Farben gewonnen werden, können die Eigenschaften warmer und kalter Farben haben. Grün zum Beispiel wirkt häufig beruhigend, aber dennoch lebendig. Pure Lilatöne hingegen stechen heraus und wirken eher “laut”.

Farbpsychologie: Farben und ihre Bedeutung & Wirkung im Webdesign
Kalte Farben im Einsatz (Quelle)

Psychologische Wirkung von Farben

Gelb

Gelb ist die Farbe, die das menschliche Auge zuerst wahrnimmt. Gastronomie und Einzelhandel verwenden besonders gerne Gelb, denn die Farbe kann Hungergefühle hervorheben oder verstärken. Gelb steht zudem für Sommergefühle und gute Laune. Mit ihr assoziieren wir Jugend, Leichtigkeit, Optimismus und Offenheit.

Wir verbinden Gelb aber auch mit Rabatten und Discountkäufen. Ein Produkt mit dieser Farbe kann daher leicht als “günstig” klassifiziert werden.

Farbpsychologie: Farben und ihre Bedeutung & Wirkung im Webdesign

CeativeSpark verwenden auf ihrer Homepage Gelb als Farbe für Call-to-Action sowie als Kontrastfarbe zum weißen Hintergrund. Ihre Webseite wirkt jung, modern und energetisch.

Rot

Rot zieht unsere Aufmerksamkeit auf sich. Rot steht auch für Aktivität und Aufbruchsstimmung. Objekte und Elemente in Rot wirken räumlich näher als andere Objekte. Außerdem sind wir seit Kindertagen darauf trainiert, Rot als Signal- und Warnfarbe zu erkennen. 

Wir verbinden Rot mit sehr unterschiedlichen Eigenschaften. So stellt sie die Farbe für Gefahr und für Leidenschaft gleichermaßen dar.

Farbpsychologie: Farben und ihre Bedeutung & Wirkung im Webdesign

Die Website von Five/Four wirkt durch die Verwendung von rot und Bold Typography selbstbewusst, energetisch und authentisch.

Orange

Orange soll vertrauenerweckend wirken und zu Impulskäufen führen. Des Weiteren verbinden wir Orangetöne mit Kreativität, Optimismus und Lebensfreude. Außerdem wirkt auch Orange so wie Gelb appetitfördernd. Zusammengesetzt aus Gelb und Rot, wird ihr auch deren energetische Eigenschaften nachgesagt.

Farbpsychologie: Farben und ihre Bedeutung & Wirkung im Webdesign

Der Telekommunikationsanbieter Orange hat sich Orange nicht nur zur Logofarbe, sondern auch direkt zum Namen gemacht. Als Kontrast dazu kommt viel Schwarz zum Einsatz. Dadurch wirkt Orange nicht nur modern, sondern auch seriös.

Grün

Grün ist unter anderem die Farbe des Geldes. Grün kann die Kaufkraft deiner Kund:innen verstärken. Aus einem Artikel von epson.at geht zudem hervor:

Grün liegt in der Mitte des Farbspektrums und ist daher die ausgewogenste Farbe. Wenn die Welt um uns herum grün ist, dann steht dies für Wasser und eine gesunde Pflanzenwelt. In so einer Umgebung wissen wir instinktiv, dass uns keine Gefahr droht. Wir fühlen uns sicher und kaufen mit einem sicheren Gefühl ein.

Farbpsychologie: Farben und ihre Bedeutung & Wirkung im Webdesign

Das Branding von GoSimple wirkt authentisch, denn der Name passt zum visuellen Design und zur Farbgebung. Während die Schrift, das Logo und die Illustrationen minimalistisch gehalten sind, wirkt das Grün saftig und frisch, lebendig und gesund.

Die Produktpalette unterteilt sich zusätzlich in solche für Frauen und für Männer – ein klarer Einsatz des Gender-Marketing. Hierbei wurde nochmals unterschieden: ein sonniges, junges Gelb für Frauen und ein seriöses Blau für Männer.

Farbpsychologie: Farben und ihre Bedeutung & Wirkung im Webdesign
Farbpsychologie: Farben und ihre Bedeutung & Wirkung im Webdesign

Blau

Blau steht für Entspannung, Gelassenheit, Ruhe, Freiheit, Tiefe, Treue und Sehnsucht. Diese Farbe ist eher ungeeignet für die Lebensmittelbranche, da Blautöne appetithemmend wirken. Blau ist die Farbe welche statistisch am häufigsten für Logos und die Corporate Identity verwendet wird. Blau wird als seriös, ehrlich und sicher wahrgenommen. Zusätzlich assoziieren wir mit Blau auch Sommer, Meer und Reisen.

Farbpsychologie: Farben und ihre Bedeutung & Wirkung im Webdesign

Coinbase verwendet viel Weiß und als Kontrastfarbe Blau. Das Design wirkt klar, aufgeräumt, seriös. Das Produkt wirkt dadurch transparent und vertrauenerweckend.

Rosa

Die Farbe Rosa steht für Sanftmut, Fürsorge und Liebe. Rosa wird stereotypisch häufig für Produkte für Mädchen oder Frauen verwendet, zum Beispiel in Spielzeug, Kosmetik und pharmazeutischen Produkten. Daher assoziieren wir diese Farbe auch häufig mit Weiblichkeit. Weniger intensiv als Rot, zieht es dennoch Aufmerksamkeit auf sich, wirkt dabei aber sanfter und steht zudem für Mitgefühl.

Farbpsychologie: Farben und ihre Bedeutung & Wirkung im Webdesign

Libenar spricht gezielt Eltern von Kleinkindern an. Die sanften Rosa-Töne wirken unschuldig und sanft.

Violett

Extravaganz, Exklusivität und Luxus – dafür stehen viele Violetttöne. Sie werden häufig für Kosmetikprodukte und Luxusartikel verwendet. Auch in Verbindung mit Spiritualität sehen wir Violett oft im Einsatz.

Farbpsychologie: Farben und ihre Bedeutung & Wirkung im Webdesign

Die Farben von Cadbury stehen für bezahlbaren Luxus: Violett in Verbindung mit Gold. Die farbliche Hinterlegung der Produkte in Gelb und Hellblau schwächen den Luxus-Ton etwas ab und lassen die Marke familienfreundlich wirken.

Braun

Braun ist eine warme, natürliche Farbe. Braun wird laut laprinta.de “für Kaffee, Outdoor-Bekleidung oder Holz verwendet. Denn sie steht sowohl für Naturverbundenheit als auch für Sicherheit, Geborgenheit und Zuverlässigkeit. Sie verkörpert Bodenständigkeit und ist nicht so aufdringlich wie Grün, jedoch etwas freundlicher als Grau oder Schwarz.”

Brauntöne werden häufig in der Einrichtungsbranche und Lebensmittelbranche verwendet.

Farbpsychologie: Farben und ihre Bedeutung & Wirkung im Webdesign

Braun eignet sich für Produkte, die diese Farbe widerspiegeln, wie Kaffee oder Schokolade, so wie bei Portuguese Coffee. Der Vorteil ist eindeutig, unsere Sinne werden sofort angesprochen und wir können den Kaffee fast riechen.

Schwarz

Schwarz ist edel, modern und funktional. Mit Schwarz verbinden wir mit Luxus und Eleganz, mit Seriosität, aber auch mit Trauer. Vor allem in Verbindung mit edel wirkenden Farben wie Silber und Gold finden wir Schwarz daher häufig bei hochpreisigen Produkten wieder.

Farbpsychologie: Farben und ihre Bedeutung & Wirkung im Webdesign

Die Bäckerei und Konditorei Verona hat schwarz als präsenteste Farbe gewählt, obwohl sie, im Gegensatz zu Gelb, Rot und Orange, nicht appetitanregend wirkt. Trotz allem ist die Wahl gelungen. Geheimnisvoll, luxuriös und elegant wirkt ihre Website.

Weiß

Reinheit, Unschuld und Vollkommenheit verbinden wir mit Weiß. Sie ist besonders beliebt in der Hochzeitsbranche. Weiß alleine erzeugt keine Emotionen und nimmt die Attribute der anderen Farben an.

Farbpsychologie: Farben und ihre Bedeutung & Wirkung im Webdesign

Auch bei der Webseite von Akson wirkt der fast weiße Hintergrund transparent und ehrlich. Minimalismus lenkt nicht vom eigentlichen Produkt ab, sondern rückt es in den Vordergrund.

Grau

Grau wird mit Professionalität und Zeitlosigkeit verbunden. Reines Grau ist die einzige Farbe, der aus psychologischer Sicht keine Emotionen zugeordnet werden können. Dies bedeutet aber nicht, dass Grau keine Wirkung auf uns hat. Auch das Fehlen von Farben hat Konsequenzen. 

Alleine kann Grau unter Umständen unvollständig und bedrückend wirken. Mit anderen Farben zusammen nimmt Grau oft deren emotionale Wirkung an. Im Webdesign wird Grau oft in Zusammenhang mit Seriosität und Eleganz verwendet. Grau wirkt schlicht und authentisch und stiehlt dem eigentlich Produkt nicht die Show. Zudem muss Grau nicht aus purem Weiß-Schwarz gemischt werden und kann dadurch warme oder kalte Attribute erhalten.

Wie du die perfekte Farbe für dein Business wählst

Jetzt, da du weißt, welche Bedeutung jede Farbe hat: Wie wählst du nun die perfekte Farbe für dein Business? ConceptDrop verweisen in ihrem Artikel auf die Markenidentität als wichtigen Ansatz. Dabei befindet sich der Schwerpunkt deiner Markenpersönlichkeit in einem dieser fünf Bereiche, deckt in der Regel aber nicht mehr als zwei davon ab.

Farbpsychologie: Farben und ihre Bedeutung & Wirkung im Webdesign

Wenn du erst einmal weißt, welche Attribute du in deiner Marke wieder findest, ist es einfacher die dazu korrespondierenden Farben zu finden. Hier einige Beispiele bekannter Marken und deren Corporate Farben:

Farbpsychologie: Farben und ihre Bedeutung & Wirkung im Webdesign

Danach empfehle ich herauszufinden welche Farben andere Firmen mit ähnlichen Produkten verwenden. Die Mitbewerberanalyse gibt dir Auskunft darüber was sich schon bewährt hat – und was nicht. Aus Sicherheit zu ähnlichen Farbkombinationen zu greifen ist allerdings nicht unbedingt der richtige Ansatz. 

Es ist es wichtig von Bestehendem zu lernen, aber wenn deine Kund:innen sich deine Marke nicht merken können, weil der Großteil deiner Konkurrenz visuell ähnlich dargestellt wird, dann wird dein Produkt schnell in Vergessenheit geraten.

Sich von der Masse abzuheben ist mindestens so wichtig wie die Farben zu finden, die deine Zielgruppe am meisten anspricht. Und um das herauszufinden, kann man mit der Hilfe von User-Testing, zum Beispiel A/B-Testing, bestehende Designs auf ihren Erfolg überprüfen.

Fazit zum Thema Farbpsychologie

Die abgebildeten Designs zeigen außerdem, dass nicht nur die richtige Farbwahl wichtig ist: Das allgemeine Konzept muss stimmig sein. Wenn du selbstbewusste, laute Farben mit einer kleinen verschnörkelten Schrift verwendest, sendest du zum Beispiel zwei verschiedene Botschaften.

Zusätzlich zu den allgemeinen Effekten, die wir den Farben zu schreiben, hängt es auch stark vom Individuum ab, wie eine Farbe erlebt wird. Extrovertierten und introvertierten Persönlichkeiten werden zum Beispiel unterschiedliche Farb-Favoriten zugesagt – doch auch dies muss nicht sein. Auch zwischen Geschlecht und anderen demografischen Eigenschaften wird oft unterschieden. Aber letztendlich haben wir alle unsere ganz eigenen Assoziationen, häufig auch unbewusst.

Vielleicht war die Farbe deiner Lieblingsdecke Gelb und deswegen macht dich ein bestimmter Gelbton nostalgisch. Wir verbinden unterschiedliche Farben und Töne mit verschiedenen Situationen. Während für die einen die terrakottafarbenen Fliesen im Ferienhaus die Farbe für Sommer darstellen, haben andere ihre Ferien vielleicht überwiegend am örtlichen Pool verbracht und assoziieren daher helles Blau mit Wärme und Sommer.

Mehr zum Thema Farben und ihre Bedeutung:

Deine Fragen zur Farbpsychologie

Welche Fragen zur Farbpsychologie im Webdesign hast du? Nutze gerne die Kommentarfunktion. Du willst über neue Beiträge im Webdesign & Entwicklung informiert werden? Dann folge uns auf TwitterFacebookLinkedIn oder über unseren Newsletter.

Nach einem Studium in Game Design und Creative Writing im grünen Auckland, hat sich Sonja Hoffmann auf Web- und App Design und dessen Development spezialisiert. Dabei liegt ihr Fokus auf Gamification sowie dem Ergründen von User-Motivation und dessen Experience, gepaart mit einer Leidenschaft und Neugierde für technologische Trends.

Kommentare zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.