Kundenakquise für Agenturen und Freelancer: Remarketing & Affiliate Marketing

Marcel Kurrek Zuletzt aktualisiert am 27.08.2021
10 Min.
Customer Acquisition Remarketing Recommendation
Zuletzt aktualisiert am 27.08.2021

Weiterempfehlungen, Affiliate Marketing und Remarketing sind wichtige Hebel bei der Kundengewinnung. Wie setzt du diese Strategien richtig ein? Was musst du beachten? Und was bedeutet das für dein SEO? Wir verraten dir die wichtigsten Grundlagen.

Dieser Beitrag ist der zweite Teil unser Serie zum Thema Kundenakquise für Agenturen und Freelancer. Um die Grundlagen kennenzulernen, mit denen du neue Kund:innen gewinnst, empfehlen wir dir zudem den ersten Teil zu lesen: Er befasst sich mit Zielgruppen und der Generierung von Inbound Leads. Du kannst die Beitragsserie auch als als komplettes E-Book herunterladen.

Bevor wir zu einigen fortgeschrittenen Methoden der Kundengewinnung kommen, schauen wir uns zunächst eine altbekannte Strategie an. Mit ihr kannst du deine WordPress Website dazu nutzen, das Engagement und die Interaktion deiner Besucher:innen zu steigern.

Es ist relativ einfach: Biete kostenlose Inhalte an. Jede und jeder mag kostenfreie, leicht zugängliche Dinge. Zumindest dann, wenn sie hochwertiger Natur sind und – im Falle von Content – nicht einfach nur vor Eigenlob oder Werbung “triefen”. Siehe unsere (kostenfreien 😉 ) Anleitungen zum Thema Content Marketing für Agenturen, zur Content Strategie und zum Testen von Content Ideen. Die Strategie deiner Website sollte beinhalten:

  • Kostenlose Downloads von PDFs, längerer Texte wie Whitepaper, E-Books, Mustervorlagen etc. 
  • Interviews mit Expert:innen und bekannten Gesichtern in deiner Branche (schriftlich und/oder als Video)
  • Video Kurse oder kurze Tutorials
  • Podcasts und Webinare
  • Probeangebote sowie eine einfach zugängliche Beratung, so wie etwa bei RAIDBOXES

Sei dabei aufmerksam und reagiere schnell. Es gibt nichts Schöneres für (potenzielle) Kund:innen als die angenehme Überraschung, wenn sie nach einer Beschwerde schnell Feedback von einem Unternehmen zurückbekommen. Und wenn ihnen sofort eine zielführende Lösung angeboten wird. Wenn du das ebenfalls machst, dann hast du nicht nur eine neue Kundin oder einen neuen Kunden fürs Leben gewonnen. Sondern auch eine gute Quelle für Weiterempfehlungen, Testimonials (kurze Kundenstatements) oder Case Studies.

Die Königsdisziplin: Remarketing

Nun zu den Strategien für Fortgeschrittene. Remarketing ist eine Möglichkeit, mit potenziellen Kund:innen in Kontakt zu bleiben. Im Kern besteht Remarketing (auch Retargeting genannt) darin, gezielte Werbekampagnen für Nutzer:innen zu erstellen, die schon einmal auf deiner Website waren. Oder die sich anderweitig mit deinen Inhalten beschäftigt haben, aber noch nicht zu einem Kauf übergegangen sind.

Die Idee dahinter ist, dass jemand, der bereits mit deiner Marke und mit deinen Produkten vertraut ist, eher Bereitschaft zeigt, sich weiter im Conversion Funnel (“Kauftrichter” oder “Einkaufstrichter”, ein Teil der sogenannten Customer Journey) zu bewegen. Die beliebtesten der zahlreichen Remarketing Tools sind Google Ads und Facebook Ads.

Sobald sich Nutzer:innen mit deinen Inhalten beschäftigt haben, werden sie mit einem Cookie versehen und zu einer spezifischen Liste von Remarketing Zielen hinzugefügt. Als nächstes wird ihnen eine Werbekampagne angezeigt, die speziell auf die Personen auf dieser Liste zugeschnitten ist:

  • Standard Anzeigen sind für Personen, die deine Website zuvor besucht haben und dort nichts weiter unternommen haben.
  • Dynamische Anzeigen sind auf bestimmte Produkte ausgerichtet, die sich die Person auf der Seite angeschaut hat.
  • Mobile Anzeigen: In-App- und mobil-optimierte Anzeigen, die sich an Zielgruppen richten, die eher auf Smartphones und sonstigen mobilen Endgeräten unterwegs sind.
  • Suchmaschinen Anzeigen sind für Personen gedacht, die bereits auf deiner Website waren, aber jetzt auf Google nach etwas Ähnlichem suchen.

Solche Kampagnen sind ein effektives Werkzeug für dein Online Marketing, bei dem du jedoch zwingend die Grundlagen der Datenschutz Grundverordnung (DSGVO) berücksichtigen solltest. Wende dich dabei an eine geeignete Fachkanzlei für Onlinerecht, um dich beraten zu lassen, und um Abmahnungen zu vermeiden.

Warum ist Remarketing so effektiv?

Remarketing bringt teils sehr gute Ergebnisse in der Konversion, und das aus gutem Grund. Der Ansatz früherer Jahre mit großen Streueffekten wurde zunehmend durch granulare und mikro-zielgerichtete Anzeigen ersetzt, die eine persönliche Verbindung zu einem Interessenten herstellen. Und so funktioniert es:

  • Personalisierung: Zu wissen, wonach Interessent:innen auf deiner Website gesucht haben und wann, öffnet eine endlose Reihe von Türen. Du weißt, welche Seite sie besucht haben, in welcher Reihenfolge und wann. So kannst du Anzeigen erstellen, die auf die aktuellen Interessen deiner Besucher:innen abzielen, egal wo im Conversion Funnel sie sich befinden.
  • Reichweite: Google Ads allein erreicht über 2 Millionen Websites und wirbt dabei mit einem Return on Investment von bis zu 8 zu 1. Für jeden Euro, den du für Google Ads ausgibst, kannst du also theoretisch eine Rendite von 8 Euro sehen. In der Praxis fallen diese Werte aber meist deutlich niedriger aus, das solltest du für deine Zielgruppen und Branche ausprobieren. Auch Facebook Ads hat ein sehr hohes Potenzial für Leads, selbst heute noch und auch im Umfeld von WordPress. Siehe unsere Anleitungen zu Google Ads und zu Facebook Ads Kampagnen.
  • Bewusstsein für deine Marke schaffen: Im Internet ist es leicht, Seiten und Produkte zu vergessen, die uns kurzzeitig interessieren, und sie für immer aus den Augen zu verlieren. Mit Remarketing kannst du Menschen sanft an etwas erinnern, für das sie sich zuvor interessiert haben. Ohne sie damit zu überrumpeln.
  • Granulares Marketing: Da du mit gezielter Werbung verschiedene Listen mit potenziellen Konversionen für verschiedene Inhalte und Unterseiten erstellen kannst, lässt sich deine Marketingstrategie zu einer fein abgestimmten Maschine verfeinern. Auch und gerade im Bereich Long Tail Content.

SEO Kampagnen und Bloggen

Schalten wir einen Gang höher und reden wir über SEO. Mittlerweile sollte jede:r mit der Suchmaschinenoptimierung vertraut sein. Aber wenn du immer noch ein wenig über das Thema im Unklaren bist, gibt es großartige Tools. Diese führen dich nicht nur durch die Grundlagen, wie alles funktioniert, sondern sie helfen dir auch dabei, die richtigen Keywords auszuwählen.

Passende Keywords brauchst du, um deine Rankings zu steigern. Und um somit deine Reichweite zu maximieren. Die Einführung in SEO würde in diesem E-Book zu weit führen. Wir haben jedoch folgende Schritt-für-Schritt Anleitungen für dich zusammengestellt:

Du solltest die SEO-Prinzipien auf alle deine Blogposts, Artikel und Landingpages anwenden. Und dabei sicherstellen, dass du nach Keywords suchst, die einen geringen Wettbewerb bei gleichzeitig möglichst hohem Suchvolumen haben. Diese Keywords sollten sowohl für den Beitrag selbst als auch für dein Unternehmen im Allgemeinen relevant sein.

Google Ads Keyword Planer Remarketing
Der Keyword Planer von Google hilft dir dabei, die richtigen Keywords zu finden

Abgesehen von der SEO-Frage, ist der kluge Ansatz, um Besucher:innen zur Interaktion zu bewegen: Stelle sicher, dass jeder Blogpost eine spezifische Frage beantwortet. Er muss Details und Informationen bieten, die deine Leser:innen vielleicht nicht kennen, und die sie so ausführlich bzw. hochwertig nicht an anderer Stelle finden.

Nicht nur, dass Blogposts dieser Art für potentielle Interessent:innen eine kostenfreie Zugabe darstellen, wie oben besprochen. Zumindest dann, wenn du fesselnden und unterhaltsamen Content erstellst. Sondern du kannst über geeignete Call to Actions (dazu gleich mehr) auch das Interesse am Rest deiner Website wecken, was dir die Möglichkeit gibt, neue Leads zu gewinnen. Hier sind ein paar grundlegende Blogpost Bereiche, auf die du dich konzentrieren solltest:

  • Überschrift: Erstelle eine gute Überschrift, die folgende Merkmale hat: Sie sollte interessant, einzigartig, nützlich und spezifisch sein. Aber auch zentrale Keywords enthalten.
  • Interaktion: Stelle deine Buttons zum Teilen in den sozialen Medien prominent dar, ermutige zu Kommentaren und bitte deine Leser:innen um Feedback.
  • Call to Action: Achte darauf, dass jeder Beitrag einen Call to Action (CTA) enthält. Also eine Aufforderung an deine Besucher:innen, sich per Telefon, E-Mail oder Chat für weitere Informationen zu melden. Oder sich beispielsweise in deinen Newsletter einzutragen, oder eine Produktseite bzw. Landingpage aufzurufen.
  • Attraktive Gestaltung: Verwende viele Grafiken, Fotos, Aufzählungspunkte, Diagramme, eingebundene Videos und mehr, um die Aufmerksamkeit zu erregen.

Facebook Gruppen

Facebook hat vielleicht nicht mehr den gleichen Stellenwert wie früher bei jüngeren Menschen, aber trotzdem ist es oft die erste Anlaufstelle für jene, die mehr Informationen über ein Produkt oder eine Dienstleistung in ihrer Umgebung suchen. Auch wir bei RAIDBOXES stellen immer wieder fest, wie effizient Marketing bei Facebook sein kann – unabhängig davon, was man von der Plattform persönlich halten mag.

Eine gute Möglichkeit, um mehr potenzielle Kunden dazu zu bringen, deine Website organisch zu besuchen, ist: Positioniere dich als lokale Expertin bzw. Experte für ein Thema, in dem du im Bezug auf WordPress hohes Wissen und viel Freude hast. Du kannst auch deine eigene Facebook Gruppe gründen. Egal, ob es dabei um Technik, bestimmte Plugins und Themes, Webdesign oder Online Marketing geht. Wähle ein Thema möglichst in der Nische, welche sich mit deinen Produkten und Dienstleistungen überschneidet.

Mit ein wenig Geduld ist das sehr erfolgreich – wenn du es richtig machst und Inhalte mit Mehrwert bietest (Tutorials etc.), statt wenig attraktive Eigenwerbung. Achte also darauf, dass du dich zurückhältst und einfach nur dein Fachwissen anbietest, ohne deine Dienstleistungen zu verkaufen. Sich ein paar Minuten am Tag auf Facebook einzuloggen und eine relevante Frage oder einen aktiven Kommentarthread zu finden und zu beantworten, das kann sich wirklich auszahlen!

Empfehlungen und Affiliate Marketing

Du kannst das beste SEO deiner gesamten Branche machen. Du kannst Remarketing Kampagnen bis hin zur individuellsten Granularität betreiben. Du könntest vielleicht sogar das Geld haben, um in Offline Kampagnen zu investieren oder große (Online-) Events und Fachmagazine zu sponsern.

Aber Studien zufolge kann nichts davon so wertvoll sein wie echte Kund:innen, die dich weiterempfehlen. Ein spannender Trick für Unternehmen sowie WordPress Agenturen und Freelancer ist: Betrachte deine Kund:innen nicht nur als jene, die deine Einnahmen sichern. Noch schlimmer wäre es, den bereits gewonnenen Kundenstamm zu vernachlässigen, nur um dich auf neues Wachstum zu konzentrieren.

Wenn du es mit der Kundenakquise ernst nimmst, dann musst du erkennen, dass gerade deine bestehenden Kund:innen einen echten Wert darstellen. Du solltest sie genauso pflegen wie deine Produkte und Dienstleistungen. Wenn nicht, machst du dich austauschbar und wenig glaubwürdig. Das Geheimnis liegt darin, deine bestehenden Kundenstamm zu nutzen, um durch Empfehlungen und Weiterempfehlungen noch mehr Wert für dich aber auch für deine Kund:innen selbst zu schaffen.

Das Partnerprogramm von RAIDBOXES

Du willst neuen aber auch bestehenden Kund:innen ein besonders attraktives Angebot für ihr WordPress Hosting machen? Und dabei auch selbst profitieren, etwa von gratis Hosting während der Entwicklungsphase, erweiterten Dev Tools, vergünstigten Tarifen oder attraktiven Provisionen? Dann werde jetzt RAIDBOXES Agenturpartner.

Empfehlungsmarketing

Empfehlungen sind der Hebel, mit dem du deine Botschaft und die Qualität deiner Dienstleistungen sowie Produkte weiterträgst. Studien zeigen, dass Menschen eher bereit sind, etwas zu kaufen, das von einem Freund oder Bekannten empfohlen wurde. Indem du eine kleine Prämie als Gegenleistung für eine Empfehlung anbietest, die zu einem Verkauf führt, kannst du deinen Kundenstamm organisch erweitern. Und das fortlaufend. Es gibt eine Reihe von Ansätzen, um solche Empfehlungen einzuholen:

  • Biete eine kleine Belohnung, Prämie oder Provision an, dazu gleich noch mehr
  • Gib ihnen einen Coupon oder Rabatt
  • Biete Premium Inhalte kostenlos an
  • Frage nach Erfahrungsberichten

Du glaubst nicht, dass das funktionieren kann? Dann schaue dir diese Statistiken über Empfehlungsmarketing an:

  • 90 Prozent der Verbraucher:innen vertrauen Empfehlungen von Freunden und der Familie
  • 70 Prozent vertrauen auf Kundenrezensionen, die sie online lesen
  • 74 Prozent sagen, dass Empfehlungen einen wichtigen Einfluss auf ihre Kaufentscheidungen haben
  • 88 Prozent vertrauen Online Bewertungen, die von anderen Käufer:innen geschrieben wurden, genauso sehr wie persönlichen Empfehlungen
  • 32 Prozent der Menschen vertrauen Online Bewertungen nur dann, wenn es mehrere Verbraucherbewertungen gibt
  • Es hat sich gezeigt, dass Weiterempfehlungen die Effektivität von Marketing um 54 Prozent erhöhen, aber
  • 39 Prozent gaben an, dass monetäre oder materielle Anreize ihre Chancen, eine Marke zu empfehlen, stark steigern

Achte darauf, dass sich dein Empfehlungsprogramm nur dann auszahlt, wenn die geworbene Person dir Kund:innen schickt, die auch einen Kauf tätigen. Die sich in deine E-Mail Liste eintragen oder was auch immer dein Ziel ist. Sonst könntest du mit Spam Empfehlungen überschwemmt werden, die keinen Mehrwert bringen. Sobald du das Empfehlungsprogramm auf deiner Website eingerichtet hast, schickst du einfach eine E-Mail Einladung an deine bestehenden Kunden, um den Ball ins Rollen zu bringen.

Was ist Affiliate Marketing?

Du kannst deine bestehenden Kunden noch besser einbinden, indem du Affiliate Marketing einsetzt. Affiliate Marketing ist eine innovative Strategie, um Interessenten und Leads auf deine Website – oder auf die Websites deiner Kund:innen – zu bringen und sie zu konvertieren. Du oder deine Kund:innen bieten dabei Drittanbietern eine Vergütung für die Generierung von Leads und die Weiterleitung von Besuchern, die sich die Produkte und Dienstleistungen ansehen und hoffentlich auch kaufen.

Der Affiliate – also das Drittunternehmen – wird mit einer Provision belohnt, die ihn dazu anregen soll, sich kreative Wege auszudenken, um Traffic zu dir zu leiten. Du kannst dir als Beispiel das Affiliate Programm von RAIDBOXES anschauen. Und es natürlich auch gerne nutzen, um uns weiterzuempfehlen. RAIDBOXES bietet seinen Affiliates attraktive Provisionen von bis zu 1.500 Euro je Neukund:in.

Affiliate Commission Rates RAIDBOXES
Hohe Provisionen im Affiliate Programm von RAIDBOXES

Wenn du darüber nachdenkst, dass du so gut wie nirgendwo im Internet hingehen kannst, ohne dass ein Produkt oder ein anderer Link zurück zu Amazon führt, dann bist du über jene gestolpert, die das Affiliate Marketing zum Blühen gebracht haben. Amazon bietet Blogger:innen, Influencern auf Instagram & Co. sowie Besitzer:innen von Websites (“Publisher”) eine kleine Zahlung für jeden Kunden an, den diese auf die Plattform schicken. Damit hat das Unternehmen seine Reichweite immens vergrößert – ohne ein großes finanzielles Risiko zu haben. Denn bezahlt wird meist erst bei erfolgreicher Vermittlung.

Durch den Einsatz von Cookies und Analysen kann das Unternehmen, das ein Partnerprogramm betreibt, die eingehenden Links von seinen verschiedenen Partnerseiten verfolgen und analysieren. So sieht man, wie viele davon in Verkäufe umgewandelt werden. Mit einem Affiliate Programm erreichst du Kontakte deiner Affiliates und Kund:innen, die ansonsten vielleicht niemals auf dich und deine Website aufmerksam geworden wären. Erkennst du den Hebel solcher Programme?

Ein milliardenschweres Geschäft

Heutzutage ist Affiliate Marketing ein milliardenschweres Geschäft, es macht einen großen Teil des digitalen Marketings aus. Es wirft dennoch enorme Gewinne für diejenigen ab, die wissen, wie man es zielgerichtet einsetzt. Hier ein paar Fakten:

  • 84 Prozent der Publisher und 81 Prozent der Marken nutzen Affiliate Marketing
  • Jedes Jahr steigen die Ausgaben für Affiliate Marketing in den USA um 10,1 Prozent
  • Fast 65 Prozent der Affiliate Marketer erzeugen Traffic durch Bloggen
  • Affiliate Marketing wird weltweit auf einen Wert von mehr als 10 Milliarden Euro geschätzt
  • Über 50 Prozent des Traffics, der von Affiliates kommt, wird mittlerweile auf mobilen Geräten generiert

Natürlich musst du deine eigenen Erfahrungen sammeln. Wir kennen jedoch einige Agenturen und Freelancer:innen aus der WordPress Community, für die sich Affiliate Marketing deutlich lohnt.

Was du wissen solltest, bevor du ein Affiliate Marketing Programm einrichtest

Bevor du dich mit beiden Beinen in ein Affiliate Marketing Programm stürzt, solltest du zunächst einige grundlegende Fakten kennen:

  • Impressionen sind keine Verkäufe: Affiliates, die 100.000 Impressionen versprechen, werden dir nichts nützen, wenn null davon in Verkäufe umgewandelt werden.
  • Achte auf deine Preise: Analysiere den Einsatz von Affiliates bei deinen Mitbewerbern. Lerne so den üblichen Marktpreis für Provisionen kennen und welche Vereinbarungen in deiner Branche typisch sind (Umsatzbeteiligung, Abo-Modelle etc.)
  • In deine Strategie einbinden: Bedenke, dass Affiliate Marketing nur ein Teil deiner Marketing Aktivitäten sein kann. Habe ein klares Verständnis von deinen Zielen und wie das Programm zum Rest deiner Marketingpläne passt. Deine einzelnen Kanäle und Maßnahmen sollten nicht in Konkurrenz zueinander stehen sondern sich ergänzen.
  • Identifiziere potentielle Partner, die gut zu dir passen: Marken und Unternehmen sollten nach Partnern suchen, von denen sie glauben, dass sie auch tatsächlich zum Umsatzwachstum beitragen. Stelle dies während der Zusammenarbeit fortlaufend auf den Prüfstand, indem du den Return on Invest für dein Programm berechnest (Einkünfte im Verhältnis zu den Ausgaben).

Bleibe innovativ und bespreche zusammen mit deinen Affiliate Partnern, wie sich zusätzliche Verkäufe generieren lassen. Etwa durch zielgerichtete Inhalte und Werbemittel, die speziell für einzelne Affiliates erstellt werden. Affiliates sind in der Regel stark daran interessiert, mit dir zusammenzuarbeiten, weil ihr das gleiche Ziel habt.

Empfehlungen und Affiliate Marketing sind clevere, lukrative Mittel, um neue Kund:innen zu gewinnen. Vor allem kannst du dir mit den richtigen Partnern sicher sein, dass der Trichter fortlaufend mit neuen Leads und Käufen gefüllt wird. In den nächsten Teilen der Beitragsserie zeigen wir dir Schritt für Schritt, was erfolgreiches Up- & Cross Selling ausmacht. Ebenso, wie du deinen Erfolg misst und wie du langfristige Kundenbeziehungen aufbaust. Wir werden die jeweils neuen Teile hier an dieser Stelle verlinken.

Wir freuen uns, wenn du nicht nur mitliest, sondern wenn wir darüber hinaus von dir hören: Wie können wir dich dabei unterstützen, dein WordPress Business auszubauen? Was sind deine eigenen Erfahrungen bei der Kundenakquise mit WordPress und WooCommerce? Melde dich jederzeit bei uns oder buche einen Termin mit unserem Sales-Team. Wir vertiefen das Wissen gerne gemeinsam mit dir.

Deine Fragen zur Kundenakquise mit WordPress

Welche Fragen zum Thema Kundengewinnung hast du? Wir freuen uns über deinen Kommentar. Du interessierst dich für aktuelle Themen rund um WordPress und WooCommerce? Dann folge RAIDBOXES auf TwitterFacebookLinkedIn oder über unseren Newsletter.

Marcel verantwortet die Sales-Aktivitäten bei RAIDBOXES und hat dabei die Zufriedenheit unserer Kund:innen und Partner im Fokus. Seit über 15 Jahren ist er mit Leidenschaft im Sales und treibt mit seinem Team beispielsweise den weiteren Auf- und Ausbau der RAIDBOXES Community voran, insbesondere in der Agenturlandschaft von WordPress, bei Kooperationen und Solo-Professionals.

Ähnliche Artikel

Kommentare zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.